Tom Schilling: Introvertierter Mann mit Tiefgang

Tom Schilling
Schauspieler Tom Schilling © picture alliance / Geisler-Fotop, Frederic/Geisler-Fotopress

Eine Bestandsaufnahme

Tom Schilling wuchs in Berlin-Mitte auf. Seine Eltern waren beide Kartographen.

- Anzeige -

Als er sieben Jahre alt war, fiel die Berliner Mauer und Tom Schilling konnte auch die anderen Teile der Stadt Berlin kennenlernen. Seine Karriere entwickelte sich fortan in beiden Teilen der Stadt.

Schilling lebt auch als Erwachsener nicht weit von jenem Ort entfernt, an dem er aufgewachsen ist: Mit seiner Lebensgefährtin, der Regieassistentin Annie Mosebach, lebt der Schauspieler zurückgezogen in Berlin – Prenzlauer Berg. Im Jahr 2014 bekam das Paar sein erstes gemeinsames Kind. Für Schilling ist es bereits das zweite, denn aus einer früheren Beziehung hat er noch einen älteren Sohn. Da der Schauspieler ausgesprochen scheu und introvertiert ist, dringen fast keine Fakten über sein Privatleben an die Außenwelt.

Eigenen Angaben zufolge ist Schilling ein Genussmensch. Zumindest sieht er sich selbst als einen, beispielsweise raucht er und kocht in seiner Freizeit gerne. Über sich selbst sagt er dazu in Interviews: „Das bedeutet aber nicht, dass ich ein guter Koch bin. Ich bin überhaupt nicht fantasievoll. Einmal hab’ ich mir von meiner Mutter zeigen lassen, wie man Braten macht, und das war’s.“

— ANZEIGE —