Tom Jones will in die Rock and Roll Hall of Fame

Tom Jones will in die Rock and Roll Hall of Fame
Tom Jones © Cover Media

Tom Jones (75) fragt sich, warum er von den Rockmusikern so geschnitten wird.

- Anzeige -

Ich mache Rock!

Der Sänger ('It's Not Unsual') ist seit über fünfzig Jahren im Musikgeschäft und war gut mit dem King of Rock'n'Roll, Elvis Presley (†42), befreundet. In seinem Herzen ist er ein Rocker, deshalb wundert es ihn auch, dass er immer noch nicht in die berühmte Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde: “['Rolling Stone'-Herausgeber] Jann Wenner sagte: 'Dein Name kommt jedes Jahr zur Sprache, aber wir bekommen einfach nicht genug Leute zusammen, die für dich abstimmen'", erzählte der Waliser leicht verbittert dem 'New York Magazine'. "Ich frage mich warum, denn da sind mittlerweile Leute drin, die würden Rock and Roll nicht erkennen, wenn sie darüber stolpern würden."

Tom glaubt auch den Grund für diese Verweigerung zu kennen, denn einige seiner Arrangements klingen nicht unbedingt rockig: "Es liegt wahrscheinlich daran, dass man bei 'It's Not Unsual' Bläser hört. Und dann kam 'What's New Pussycat' heraus und da war ja alles dabei." Aber mittlerweile fehlt die Big Band bei der Musik des Frauenschwarms. Die letzten drei Alben waren alle eher an Bluesklassikern und Americana-Musik orientiert. Wer weiß, vielleicht hören die Juroren mal rein und gewähren Tom Jones im nächsten Jahr endlich Einlass in die Rock and Roll Hall of Fame.

Cover Media

— ANZEIGE —