Tom Hiddleston zieht sich für seine Kolleginnen aus

Tom Hiddleston zieht sich für seine Kolleginnen aus
Tom Hiddleston © Cover Media

Tom Hiddleston (34) wird demnächst gleich zwei Mal vor der Kamera blank ziehen.

- Anzeige -

Ist nur fair

Der Schauspieler ('Thor') präsentiert sich in 'High-Rise' und 'Crimson Peak' nackt und hat keine Probleme damit. Ganz im Gegenteil, er wollte damit auf einen Missstand in Hollywood aufmerksam machen:

"Es kommt so oft vor, dass mehr Frauen in Filmen nackt sind als Männer. Das ist unfair", befand der Brite im Gespräch mit 'E! News'. "Wir wollten dieses Ungleichgewicht ein bisschen ausgleichen."

'Crimson Peak' ist ein Horrorfilm erster Güte und spielt im 19. Jahrhundert. Inszeniert wurde das Ganze von Kultregisseur Guillermo del Toro (50, 'Pans Labyrinth'). Die Atmosphäre des Films machte es leichter für Tom, sich zu entblättern:

"Ich hatte überhaupt keine Probleme mit Nacktheit, denn in diesen Goth-Romanzen spielte Sexualität genauso eine Rolle wie Gewalt oder die Angst vorm Tod. Es ist ein sehr gewalttätiger Film und wir mussten da ein Gleichgewicht hereinbringen. Wenn wir also Gewalt thematisieren, muss das Gleiche mit Sexualität passieren." Del Toro ist bekannt für seine kraftvollen Bilder. In einem Interview mit 'Vulture' freute sich sein Hauptdarsteller sehr, mit dem genialen Filmemacher zusammenzuarbeiten: "Der Film ist so wunderschön. Es ist sicherlich der schönste Film, den ich je gemacht habe. Es ist ein Goth-Märchen, deshalb hat es auch große Qualität im Design. Es sieht aus wie ein Gemälde und nur ein Guillermo Del Toro konnte sich diese Einstellungen ausdenken", schwärmte Tom Hiddleston.

Cover Media

— ANZEIGE —