Tom Hiddleston will sich vom Klatsch über seine Beziehung zu Taylor Swift nicht beeinflussen lassen

Tom Hiddleston: Glaubt nicht jeden Mist!
Taylor Swift und Tom Hiddleston © Cover Media

Dank Taylor Swift (26) reden derzeit alle über Tom Hiddleston (35) - nicht cool, wie er findet.

- Anzeige -

Klatsch und Tratsch nervt

"Ich weiß jetzt, dass jede Geschichte viele Seiten hat und dass es eine Menge Geschichten da draußen gibt, die einfach falsch sind. Das Schwierigste ist es, sich davon nicht beeinflussen zu lassen" - mit diesen hörbar ärgerlichen Worten kommentierte der Schauspieler ('The Night Manager') die Tatsache, dass er seit seiner Beziehung mit Taylor ('Love Song') ständig in den Klatschspalten steht, in einem Facebook-Live-Interview mit dem 'Hollywood Reporter'.

Wie es scheint, hat der Künstler nicht vor, dem Gerede freien Lauf zu lassen. Er kündigte an, sich zur Wehr setzen zu wollen, behielt allerdings für sich, wie er das anstellen wird: "Welche Lehre ich daraus ziehe? Das kann ich jetzt noch nicht sagen."

Die vergangenen Monate dürften dem Briten wie eine Parallelwelt vorgekommen sein: Er avancierte vom seriösen Schauspieler, der dank Filmen wie 'Midnight in Paris', 'Thor - The Dark Kingdom' oder auch 'Crimson Peak' einen makellosen Ruf genoss, zum Liebling der Klatschpresse, dessen Liebesleben in sämtliche Einzelteile zerlegt wird. Die Umstellung ist sicher nicht leicht, aber vermutlich kann der Star einiges von seiner Liebsten lernen - immerhin ist keiner so perfekt darin, die Medien zu lenken, wie Taylor Swift. Tom wagt bereits die ersten aktiven Versuche. So hat er vor Kurzem einen eigenen Instagram-Account eröffnet. Auf den Hinweis des Interviewers, dass Social Media ein Weg für ihn sein könnte, immer wieder seine Sicht der Dinge mit der Welt zu teilen, stimmte Tom Hiddleston eifrig zu.

Cover Media

— ANZEIGE —