Tom Hiddleston über das Taylor-Swift-Shirt: "Es war ein Witz"

Tom Hiddleston redet Klartext: Das Taylor-Swift-Shirt war ein Witz
Tom Hiddleston in seinem berühmt-berüchtigten Shirt bei Taylor Swifts Party zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4. Juli 2016 © instagram.com/blakelively, SpotOn

Details über die Beziehung

Der Sommer 2016 wurde von einer Beziehung dominiert: Tom Hiddleston (36, "Thor") und Taylor Swift (27, "Bad Blood"). Nach drei Monaten war Schluss, doch der Nachhall dauert bis heute an. In einem neuen Interview für die März-Ausgabe des Magazins "GQ" äußert sich der Schauspieler zum ersten Mal sehr detailliert und ausführlich über seine gescheiterte Liebe - und erklärt einmal mehr: Die Beziehung war keineswegs ein PR-Gag, sondern echt. Außerdem redet er Tacheles über das famose Taylor-Swift-Shirt...

"Es war ein Witz"

Das Foto, auf dem Tom Hiddleston ein weißes Unterhemd mit dem Schriftzug "Ich liebe T.S." trägt, ging um die Welt. Im Gespräch mit "GQ" sagte er, er wollte am amerikanischen Unabhängigkeitstag seine Haut vor der Sonne schützen. Auf der Suche nach einem passenden Shirt hätte ihm einer ihrer Freunde das besagte Exemplar überreicht. "Wir haben alle darüber gelacht. Es war ein Scherz. Es war ein Witz, unter Freunden", so der heute 36-Jährige. Er sei überrascht gewesen, welch hohe Wellen das Shirt geschlagen habe. Es sei zum Wahrzeichen ihrer Beziehung auserkoren worden.

"Sie ist unglaublich"

Über seine Ex-Freundin hat der Englänger nur Gutes zu berichten. "Taylor ist eine erstaunliche Frau", so Hiddleston. "Sie ist großzügig und freundlich und liebevoll, und wir hatten die beste Zeit." Dass ihre Beziehung nur ein PR-Gag gewesen sein soll, kann der Schauspieler nicht mehr hören: "Ich muss psychisch so stark sein, damit die Interpretationen anderer Leute mein Leben nicht beeinflussen. Eine Beziehung besteht zwischen zwei Personen. Wir werden immer wissen, was es war."

Er kenne nur die Frau, die er getroffen habe. Und: "Sie ist unglaublich", schwärmt der 36-Jährige weiter. Doch all die Kameras und Paparazzi hätten ihre Liebe belastet. Sie hätten beide eine ganz normale Beziehung führen wollen. Doch das sei harte Arbeit, noch dazu im Rampenlicht. Sogar nach der Trennung hätten ihn die Fotografen in Australien verfolgt, als er "Thor: Ragnarok" drehte. Das sei nicht leicht gewesen. Sein Co-Star Chris Hemsworth (33) habe ihn gute Ratschläge gegeben. Und eins ist sicher: Er werde sich nicht verstecken. Auch in Zukunft nicht.

spot on news