Tom Hardy ist ganz lieb

Tom Hardy ist ganz lieb
Tom Hardy © Cover Media

Tom Hardy (37) ist nicht davon überzeugt, dass Charlize Theron (39) von ihm eingeschüchtert war. Der britische Schauspieler ('The Dark Knight Rises') stand gemeinsam mit der Hollywoodschönheit ('Snow White and the Huntsman') für 'Mad Max 4: Fury Road' vor der Kamera. Schenkt man Berichten glauben, dann verstanden sich die beiden nicht gerade bestens. Charlize selbst äußerte sich gegenüber 'Esquire' über die Differenzen zwischen ihnen.

- Anzeige -

Er beißt nicht

Tom bestand jetzt allerdings darauf, dass sie entgegen dieser Berichte keine Angst vor ihm hatte. "[Glaube ich, dass meine Intensität abschreckend sein kann?] Wahrscheinlich, aber ich denke, das war bei Charlize nicht der Fall", dementierte der Darsteller die Gerüchte gegenüber dem 'Details'-Magazin. "Weil Charlize selbst eine intensive Frau ist. Sehr intensiv, genau genommen. Im positiven Sinne. Ich meine, schaut sie euch in 'Monster' an - das ist kein Spaziergang. Man ruft nicht so eine Art von Authentizität ab, ohne eine unglaubliche Fülle an künstlerischer Fähigkeit mitzubringen. Sie ist eine sehr seriöse Schauspielerin. Deshalb sehe ich keinen Grund, dass sie jemals von mir eingeschüchtert sein könnte oder in irgendeiner Weise Angst vor mir haben soll."

Obwohl Tom Hardy seit Jahren in der obersten Liga Hollywoods mitspielt, hat er sich an den Medienrummel um seine Person immer noch nicht so richtig gewöhnt. "Ich bin auf der Hut vor der Presse. Ich trage mein Herz auf der Zunge. Ich muss sehr vorsichtig sein, denn letztendlich geht man mit der Presse um, um einen Film zu promoten und nicht eine Art von sich selbst. Wer ich bin macht keinen Unterschied. Um [Batmans] Bane zu zitieren: 'Keiner interessierte sich dafür, wer ich war, bevor ich die Maske aufsetzte'", sinnierte der Schauspieler. "Es ist egal, wo ich herkomme oder was ich mache. Alles was ihr wissen müsst, ist, dass ich keine Verbrechen begehe und keine Kinder umbringe. Ich bin im Grunde genommen sehr sicher und habe eine Familie, die mir sehr wichtig ist. Und ich bin offen - ich bin offen für ein Gespräch über so ziemlich alles auf der Welt und ich will in den Supermarkt gehen und meine Milch kaufen, zurückkommen und Teil der Menschheit sein. Das ist alles", betonte Tom Hardy.

Cover Media

— ANZEIGE —