Tom Cruise & Katie Holmes ziehen doch nicht vor Gericht

Katie Holmes und Tom Cruise ziehen nun doch nicht vor Gericht.
Tom Cruise und Katie Holmes wollen sich außergerichtlich einigen. © Mandatory Credit: Andres Otero/ WENN.com, AO1

Angst vor schmutzigen Details?

Was hat denn das jetzt zu bedeuten? Eigentlich sollten sich Tom Cruise und Katie Holmes am 17. Juli zum ersten Mal seit der Trennung vor Gericht wiedersehen, doch jetzt gab 'TMZ' bekannt, dass das Noch-Ehepaar nun doch nicht mehr vor Gericht ziehen will. Ob es vielleicht daran liegt, dass die Verhandlung öffentlich stattgefunden hätte und so alle zu viele schmutzige Details aus ihrer Ehe erfahren hätten?

- Anzeige -

Fragwürdig ist dieser Schritt allemal, schließlich hatte Katie sogar einen Eilantrag gestellt, um das Sorgerecht ihrer sechsjährigen Tochter Suri schnellstmöglich zu klären. "Es gibt für keinen der beiden dringende Pläne, um zum Gericht zu gehen. Es wird weder am Montag, noch am Dienstag oder in absehbarer Zukunft eine Anhörung geben. Es sei denn, sie kommen in ihren Vereinbarungen nicht überein", verriet eine nahestehende Quelle der Familie dem Onlinedienst.

Die Anwälte des einstigen Paares versuchen sich jetzt außergerichtlich zu einigen und klären unter anderem Kernpunkte wie das Sorgerecht über Tochter Suri, Besuchsrecht und Kindesunterhalt. Angeblich herrsche vorerst "Waffenstillstand". Interessante Wende...

(Bildquelle: WENN)

— ANZEIGE —