Tom Cruise: "Ich liebe es, das Publikum zu unterhalten"

Tom Cruise: "Ich liebe es, das Publikum zu unterhalten"
Tom Cruise bei der Verleihung der British Academy and Television Awards 2015 in London © Jonathan Short/Invision/AP

Seinen großen Durchbruch feierte er 1986 mit dem Film "Top Gun": Auch mit Mitte Fünfzig ist Tom Cruise (53) immer noch dick im Geschäft. Ans Aufhören denkt der Hollywood-Star noch lange nicht. Kurz nach dem Ende der Dreharbeiten zu "Mission: Impossible - Rogue Nation", steht er nun für den FBI-Krimi "Mena" vor der Kamera. "Ich habe einfach noch unheimlich viel Lust darauf, Filme zu machen", verriet Cruise der Nachrichtenagentur spot on news im Interview. "Ich liebe es, das Publikum zu unterhalten!"

- Anzeige -

Oftmals Angst vor den Stunts

Legendär sind vor allem die Stunt-Szenen des Actionhelden. Im neuen "Mission: Impossible"-Film lässt sich Cruise beispielsweise an der Seite eines startenden Flugzeugs an ein Seil hängen und hoch in die Lüfte entführen. Diese actionreiche Unterhaltung liebe er besonders. "Das ist meine Mission im Leben", erklärte Cruise. Außerdem gab er zu, "oftmals mit einer gehörigen Portion Angst in die Stunts zu gehen". Doch das sei meistens sehr hilfreich: "Denn genau das hält meine Sinne wach, diese Angst hilft mir, immer gut aufzupassen."


Er will für andere da sein

Auf Scientology angesprochen, hat Cruise immer wieder dieselbe Antwort parat: "Die Kirche hat mir geholfen, dort zu sein, wo ich heute bin. Ich bin nur deshalb so erfolgreich, weil mir die Kirche die Werkzeuge zur Verfügung gestellt hat, die ich brauche, um mein Leben erfolgreich zu meistern", so Cruise über seine umstrittene Religion.


In Hollywood gilt der 53-Jährige aber nicht nur als einer der erfolgreichsten Action-Stars, sondern auch als sehr spendabel und großzügig. "Wenn du gibst, dann ist das eines der schönsten Geschenke, die du dir selbst machen kannst. Denn nichts fühlt sich besser an, als für andere da zu sein", so Cruise.



spot on news

— ANZEIGE —