Tom Cruise hatte Benimmregeln für Katie

Tom Cruise sei ein Kontrollfreak gewesen und hatte Benimmregeln für Katie aufgestellt. Kontrollfreak Tom Cruise: Er soll Benimmregeln für Katie Holmes aufgestellt haben.

So sehr kontrollierte er seine Ehefrau

Da kann man verstehen, warum Katie Holmes das Weite gesucht hat! Schauspieler Tom Cruise hat angeblich Benimmregeln für seine Frau aufgestellt: Sie musste sich dezent kleiden, ihre Karriere hinten anstellen und durfte keine hohen Schuhe tragen. Er soll ihr sogar verboten haben, bei der Reunion der TV-Serie 'Dawson's Creek' mitzuspielen.

— ANZEIGE —

Doch das war noch längst nicht alles. Wie ein Insider dem 'Mirror' verriet, sei Tom wie ein "Puppenspieler"gewesen und soll seine Noch-Ehefrau wie einen "Roboter" kontrolliert haben. 'TMZ' berichtet sogar davon, dass Tom 2005, als er und Katie zusammenkamen, den Auftrag gab, alle Promotion-Fotos zu "zerstören", die Katie und ihren Schauspiel-Kollegen Aaron Eckhart in dem Film 'Thank Your For Smoking' beim Küssen oder in sonst irgendeiner "bloßstellenden" Pose zeigen. Auch sei es der 33-Jährigen verboten worden, mit dem Cast von 'Batman Begins' in einem Flugzeug zu fliegen. Stattdessen musste sie Toms Privatjet nutzen. Für Schauspiel-Kollege Morgan Freeman einfach nur "ekelhaft". Im zweiten Teil, 'The Dark Knight', musste Katies Rolle schließlich durch Maggie Gyllenhaal ersetzt werden, da sie nach ihrer Hochzeit mit Tom die Teilnahme an der Fortsetzung absagte.

Tom Cruise soll ein echter Kontrollfreak sein und wollte wohl auch Katie reglementieren. Doch ausgerechnet ihm scheint jetzt alles zu entgleiten - erst seine Frau und jetzt angeblich auch seine Karriere. Seine letzten Filme waren keine Blockbuster mehr wie früher, seine neueste Produktion 'Rock of Ages' floppte an den Kinokassen.

Der Hollywood-Star, der sich sonst im Blitzlicht sonnt und die Öffentlichkeit sucht, hat sich im Gegensatz zu Katie Holmes vollkommen zurückgezogen. Der 50-Jährige ist angeblich nach seinen Dreharbeiten aus Island wieder zurück nach Los Angeles geflogen und gibt den verlassenen Ehemann - doch dahinter steckt eine kämpferische Strategie. "Wir lassen die Gegenseite in der Öffentlichkeit ihre Trümpfe ziehen, dann werden wir uns dazu äußern. Es ist nicht Toms Stil, solche Dinge öffentlich auszutragen. Er ist sehr traurig", so Bret Fields, der Anwalt von Tom Cruise, laut dem 'Mirror'.

Für Tom, den Topverdiener Hollywoods mit einem Jahreseinkommen von 75 Millonen Dollar, steht einiges auf dem Spiel.

(Foto: Splashnews)

Bildquelle: splashnews.com
— ANZEIGE —