Hollywood Blog by Jessica Mazur

Toilettengespräche mit Michelle Williams

von Jessica Mazur

Hollywood feiert sich selbst und ich mittendrin! Diese Erfahrung habe ich gestern Abend machen dürfen. Eine liebe Bekannte hatte meinen Namen nämlich auf die Gästeliste der 'Private Celebration' des Films 'The King's Speech' gesetzt, die gestern Abend im Chateau Marmont stattfand. Da habe ich mich natürlich nicht zweimal bitten lassen, denn alleine die 'offiziellen Hosts' des Abends lasen sich schon wie das Who-is-Who von Hollywood. Das waren nämlich: die Regisseure Ridley Scott und Quentin Tarantino sowie Amanda Seyfried, Gerard Butler, Renee Zellweger, Mick Jagger und Jennifer Lopez! Na, wenn's sonst nichts ist..;-) Was Hollywood unter 'privat' versteht, wurde bereits bei der Ankunft am Chateau Marmont deutlich. Die Schlange am Valet-Parkservice staute sich bis auf den Sunset Boulevard zurück. Im Inneren des Chateaus feierten dann um die 300 geladenen Gäste bei Champagner, Hummer-Spießchen und Mini-Cupcakes die erfolgreiche Award-Season von Oscar-Favorit 'The King's Speech'. Und wohin ich auch schaute (Privatfotos waren leider unerwünscht), überall standen Stars, Stars, Stars...

- Anzeige -

Dort plauderte zum Beispiel Lenny Kravitz mit Marc Anthony, während Jennifer Lopez daneben fleißig Hände schüttelte. Deren Popo habe ich übrigens zum ersten Mal 'live' gesehen und ich muss sagen, das gute Stück ist um einiges kleiner und knackiger als es auf Fotos oft den Anschein hat. Ein Stückchen weiter hatten es sich Renee Zellweger (sehr schlank im sexy roten Kleid) und Colin Firth auf einem Sofa bequem gemacht. Letzterer konnte sich vor Glückwünschen für seine Oscar-Nominierung kaum retten. Bei dem Anblick der beiden habe ich kurz mit dem Gedanken gespielt, die zwei zu fragen wie die Chancen auf 'Bridget Jones Teil 3' stehen, habe dann aber doch gekniffen ;-). Dafür kam ich an der Bar mit Orlando Bloom ins Gespräch. Der schwärmte von den 'Drei Musketiere'-Dreharbeiten in Deutschland und erzählte mir stolz von seinem Sohn, der bei der Geburt über neuneinhalb Pfund wog und dessen Geburt Bloom als 'life-changing' bezeichnet. Ein echt netter Typ! Kurz darauf stand ich plötzlich neben Mick Jagger, der mit Jane Fonda ins Gespräch vertieft war. Wow, zwei Ikonen auf einen Schlag. Er über sechzig, sie über siebzig und beide top in Schuss. Nicht schlecht.

Den Platz auf der Toilette vorm Spiegel teilte ich wenig später mit Michelle Williams (super süß und super zierlich) und ihrer BFF Busy Phillips. Die beiden Mädels unterhielten sich gerade darüber, was es wohl zu bedeuten hat, dass irgendein Typ (Name wurde leider keiner genannt) sich seit zwei Tagen nicht gemeldet hat. Typische 'Mädchen-Toilettengespräche' eben...;-). Dann betrat auch noch Kate Bosworth das Klo, doch die drei Schauspielerinnen würdigten sich gegenseitig keines Blickes. Stutenbissigkeit gibt es wohl auch in Hollywood! Der einzige, der auf der Party ein wenig verloren wirkte, war Ryan Phillippe. Während seine Freundin Amanda Seyfried ihre Runden zog und mit Freunden und Arbeitskollegen plauderte, stand Phillippe die meiste Zeit rum wie Falschgeld. Fast hatte man den Eindruck, als würden ihn die 'Hollywood People' noch immer mit Nichtachtung strafen, weil er America's Sweetheart Reese Witherspoon einst das Herz gebrochen hat. Phillippe, der die Party zufälligerweise zeitgleich mit mir verließ, fuhr dann auch alleine nach Hause, während Amanda weiterfeierte. Ob Phillippe Spaß hatte an dem Abend, kann ich nicht sagen, aber ich für meinen Teil habe die Hollywood-Megaparty in vollen Zügen genossen. Was für ein Abend! Also, Mick, Gerard, J.Lo, Renee und Co., wenn ihr mal wieder eine Party schmeißt, just gimme a call...;-)

Den Hollywood-Blog gibt es auch bei Facebook. Ich würde mich freuen, wenn ihr mal vorbeischaut!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.