Tödlicher Base-Jump: Extremsportler Dean Potter gestorben

Tödlicher Base-Jump: Extremsportler Dean Potter gestorben
Dean Potter beim ersten Base-Jump mit Hund © Facebook/Dean Potter

Dean Potter, einer der bekanntesten Extremsportler und Kletterer, ist gestorben. Der 43-Jährige wurde bei einem Base-Jump in einem Wingsuit im kalifornischen Nationalpark Yosemite getötet. Das bestätigte ein Sprecher des Parks "ABC News". Er hatte den Sprung demnach gemeinsam mit dem Base-Jumper Graham Hunt (29) unternommen, der ebenfalls nicht überlebte.

- Anzeige -

Im Alter von nur 43 Jahren

Base Jumping ist in US-amerikanischen Nationalparks illegal - eine Regelung, gegen die Potter sich stets gewehrt hatte. In einem Facebook-Post zeigte er ein Bild von sich und drei weiteren Sportlern beim Sprung im Yosemite Valley und schrieb dazu: "Das ist eine meiner liebsten Formen von Gehorsamsverweigerungen."

Potter hinterlässt seine Lebensgefährtin Jennifer Rapp und drei Kinder. Der Extremsportler hatte außerdem einen Hund namens Miss Whisper, die er gelegentlich bei Klettertouren und gar bei Base-Jumps mit sich nahm. In diesem Fall allerdings war das Tier nicht dabei.

— ANZEIGE —