Hollywood Blog by Jessica Mazur

Todkranke Brittany Maynard plant kurz nach Geburtstag ihren Tod

Todkranke Brittany Maynard plant kurz nach Geburtstag ihren Tod
Todkranke Brittany Maynard plant kurz nach Geburtstag ihren Tod © (Bildquelle: Facebook/Brittany Maynard)

von Jessica Mazur

Über diese Frau spricht derzeit ganz Amerika: Brittany Maynard. Die einen sehen in ihr eine Heldin, die anderen verurteilen sie. Der Grund: Brittany Maynard ist 29 Jahre alt und wird am 01. November 2014 sterben. Woher sie das weiß? Weil sie ihren Todestag selbst gewählt hat.

- Anzeige -

Egal, ob 'People.com', 'US Weekly', 'LA Times' oder CNN - die traurige Geschichte von Brittany Maynard bestimmt derzeit hier in den Staaten die Schlagzeilen. Bei der 29-Jährigen wurde kurz nach ihrer Hochzeit ein bösartiger, nicht heilbarer Hirnturmor (Glioblastoma) entdeckt. Erst hieß es, sie habe noch drei bis zehn Jahre zu leben, doch schon ein paar Wochen später hatte der Krebs sich so weit ausgebreitet, dass die Ärzte ihr mitteilen mussten, dass ihr nicht mehr als sechs Monate zu leben bleiben. Nun ist Brittany Maynard eine sehr aktive, junge Frau, die ihr Leben stets selbst in die Hand nahm. Sie lief Marathons, bereiste die Welt und bestieg sogar den Kilimanjaro.

Deshalb beschloss sie, auch ihren Tod in die eigene Hand zu nehmen. Zusammen mit ihrer ganzen Familie zog Brittany von San Francisco nach Oregon. Einer der fünf US Staaten mit der so genannten 'Death with Dignity'-Regelung. Dort wurden ihr Tabletten verschrieben, mit denen sie sich jederzeit das eigene Leben nehmen kam. Als Todestag wählte sie den 01. November, um am 30.Oktober noch einmal den Geburtstag ihres Mannes feiern zu können. Sie sagt, sie wolle Zuhause in ihrem Bett sterben, friedlich, neben ihrer Mutter und ihrem Mann. Mit Musik im Hintergrund und ohne Schmerzen.

Mutig und bedacht, finden die einen. Doch andere werfen ihr vor, Selbstmord zu begehen und ihre Familie zu Mittätern zu machen. Doch Maynard wehrt sich. Sie sagt: "Es gibt in meinem Körper nicht eine selbstmörderische Zelle. Ich will nicht sterben. Aber ich sterbe. Und ich will die Bedingungen selbst bestimmen." Ihre Familie steht voll hinter ihr, insbesondere, weil Ärzte ihnen erklärt haben, dass der Tod durch ein Glioblastoma physisch und emotional schmerzhaft und langwierig sein kann.

Ihre verbleibende Zeit will Brittany Maynard nicht nur so intensiv wie möglich mit ihrer Familie verbringen, sie will die Wochen auch nutzen, um für Sterbehilfe in allen amerikanischen Bundesstaaten zu kämpfen. Mit Erfolg, denn die ganze Nation diskutiert über die Frau. Die User online, die Experten im amerikanischen Fernsehen und die Menschen mit ihren Nachbarn auf der Straße. Wie gesagt, selbst die Klatschspalten widmen sich derzeit der jungen Frau. Und für einen kurzen Augenblick sind die ganzen Promi-Stories selbst in Hollywood nur noch Nebensache...

Viele Grüße aus LA sendet Jessica Mazur

Todkranke Brittany Maynard plant kurz nach Geburtstag ihren Tod
© Bild: Jessica Mazur