Todd Phillips: 'War Dogs'-Drehbuch wollte nicht fertig werden

Todd Phillips: 'War Dogs'-Drehbuch wollte nicht fertig werden
Todd Phillips © Cover Media

Die Verzögerungen bei 'War Dogs' sind laut Todd Phillips (45) durch Probleme beim Drehbuch entstanden.

- Anzeige -

Am Rande der Verzweiflung

Der Regisseur ('Hangover') nahm bei seinem neuen Werk einen Artikel im 'Rolling Stone'-Magazin von Guy Lawson zur Hand, um daraus einen Film zu kreieren. Mehrere Jahre hat er daran gearbeitet, doch ein Ende wollte sich nicht einstellen, da der Filmemacher und seine Co-Autoren Jason Smilovic und Stephen Chin mit dem Drehbuch nie ganz zufrieden gewesen sind.

"Es war ein Prozess", meinte Todd Phillips zum 'Total Film'-Magazin. "Ich habe nicht aufgehört herumzufahren, da wir so viele Entwürfe geschrieben hatten und als wir es plötzlich realisieren wollten, der Schauspieler nicht verfügbar war."

Eigentlich waren Jesse Eisenberg (32, 'The Social Network') und Shia LaBeouf (30, 'Transformers') für den Film vorgesehen, aber durch die Verzögerungen hatten sie sich anderen Projekten gewidmet, wodurch Miles Teller (29, 'Footloose') und Jonah Hill (32, '21 Jump Street') zu ihren Rollen kamen. Letztendlich starteten die Dreharbeiten im letzten Jahr in Rumänien.

Für Jonah Hill war der Film, wie er zugab, eine wundervolle Erfahrung und Chance. "Du musst einfach verstehen, dass du einen Charakter spielst und dem Regisseur das Beste liefern, was du kannst", erklärte er. "Es ist aufregend, wenn du bedenkst, dass die Dinge wirklich passiert sind und das hilft dir, authentisch zu bleiben, zumindest mir." Am 22. September ist es dann endlich soweit - 'War Dogs' von Todd Phillips läuft in den deutschen Kinos an.

Cover Media

— ANZEIGE —