Tod von Amy Winehouse wird neu untersucht

Der Fall der im Juli 2011 versehentlich an einer Alkoholvergiftung verstorbenen Sängerin Amy Winehouse wird offfensichtlich erneut aufgerollt. Die für die Obduktion zuständige Gerichtsmedizinerin Suzanne Greenaway habe nicht die passenden Qualifikationen gehabt, zweifeln die Behörden britischen Medienberichten zufolge nun an.

- Anzeige -

Die Familie der Sängerin glaubt allerdings nicht, dass bei der Untersuchung neue Erkenntnisse gewonnen werden.

— ANZEIGE —