Tocotronic legt Wert auf Poesie

Tocotronic legt Wert auf Poesie
Tocotronic © Cover Media

Tocotronic wollten auf ihrem neuen Album nicht langweilig klingen und haben deswegen mehr Poesie auf die Platte gebracht. Am 1. Mai erscheint das "Rote Album", die insgesamt elfte LP von Sänger Dirk von Lowtzow, Bassist Jan Müller, Schlagzeuger Arne Zank und Keyboarder Rick McPhail.

- Anzeige -

Neues Album, neuer Sound

Im Interview mit dem 'stern' verrieten die Musiker ihre Gedanken hinter der Platte, die anders klingt als ihre Vorgänger:

"Poesie war uns wichtig auf diesem Album, und ich glaube, darin liegt in der Tat ein Unterschied zu den letzten Platten. Dort waren wir teilweise sehr konkret in unseren Texten. Mein Gefühl war: Das müssen wir ändern, sonst wird es langweilig", zog Jan den Vergleich zu früher.

Auf den Hinweis, dass Songs wie 'Unter deiner Decke' - in dem eine Zeile heißt "Kannst Du mich verstecken / damit ich leben kann" - von Liebe und auch von Flucht handeln, betonte Dirk:

"Flucht an sich ist eine schöne Idee. Flucht in Verbindung mit Ungehorsam, mit Auflehnung gegen eine bestimmte Form von Autorität."

Das "Rote Album" hat seinen Namen übrigens zu Recht: Das Cover leuchtet in einem wunderschönen Rot, von nichts durchbrochen.

Tocotronic gehen auch wieder auf Tour, die sie passend zum neuen Album am 1. Mai in Berlin starten. Bis in den November hinein spielten sich die Jungs durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Cover Media

— ANZEIGE —