Tipps für einen sonnengebräunten Teint

Tipps für einen sonnengebräunten Teint
Kylie Jenner nimmt ein Sonnenbad im Schatten © instagram.com/kyliejenner

Die Sonne im Gesicht, die Füße im Meer und das Rauschen der Wellen im Ohr: Der Sommer kann so schön sein. Damit es beim Sonnenbaden jedoch nicht zu bösen Überraschungen kommt, gilt es einige Dinge zu beachten. Mit diesen Tipps und Tricks werden Sie gleichmäßig und gesund braun. Adé Sonnenbrand, hallo sonnengebräunter Teint!

Bye Bye winterliche Blässe!

Sich einen Sonnenbrand zu holen, ist so unnötig wie ein Sandkasten in der Sahara. Denn seine Haut zu schützen, ist so einfach. Die Annahme, dass ein hoher Lichtschutzfaktor das Braunwerden verhindert, ist ein weit verbreiteter Irrtum. Für den optimalen Schutz sollte die Sonnenlotion mindestens 20 Minuten vor dem Sonnenbad aufgetragen werden - wie hoch der Lichtschutzfaktor sein muss, hängt davon ab, wie lange man in der Sonne bleiben will und welcher Hauttyp man ist.

Damit ist es jedoch nicht getan, regelmäßig nachcremen ist wichtig. Denn der Lichtschutzfaktor reibt sich mit der Zeit ab - durch Plantschen im Wasser, Umziehen oder das Chillen auf der Sonnenliege.

Melonen, Erdbeeren und Kiwis - leidenschaftliche Sonnenanbeter sollten diese Obstsorten fest in ihre Ernährung mitaufnehmen. Denn diese Nahrungsmittel enthalten Antioxidiantien, die unseren Körper vor freien Radikalen schützen. Ein Obstsalat stärkt also den natürlichen Schutzmantel der Haut und schützt von innen. Gemüseliebhaber snacken als Alternative Karotten, Paprika, Tomaten - am besten mit einem Tropfen Olivenöl.

Rote und schwarze Johannisbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren, Kirschen, Tomaten, Kokosnuss und Soja-Produkte pushen hingegen die Bildung von Melanin. Dieser körpereigene Farbstoff ist ein natürlicher Schutzmechanismus gegen die gefährlichen UV-Strahlen. Die Haut wird braun und wehrt sich so gegen die Sonneneinstrahlung.

 

Kleine Hausmittelchen

 

Um sich bei einem kurzen Aufenthalt in der Sonne schnell zu bräunen, wird häufig ein Aufenthalt im oder am Wasser empfohlen. Das kühle Nass wirkt dabei wie ein Spiegel und reflektiert das Sonnenlicht - der Effekt verdoppelt sich.

Wer keine Lust auf ein Abtauchen ins kühle Nass verspürt, erreicht den gleichen Effekt auch mithilfe von wohlriechendem Kokosöl. Die Fettschicht sorgt nicht nur für einen sanften Glow, sondern versorgt die Haut gleichzeitig auch mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit. Auf eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor sollte man trotzdem nicht verzichten.

spot on news

Nicht nur Kylie Jenner macht eine Top-Figur
Nicht nur Kylie Jenner macht eine Top-Figur Das sind die heißesten Strand-Fotos des Sommers 00:00:57
00:00 | 00:00:57
— ANZEIGE —