"Tinder"-Gründer: "Anmachsprüche funktionieren nicht mehr"

"Tinder"-Gründer: "Anmachsprüche funktionieren nicht mehr"
"Tinder" ist derzeit eine der angesagtesten Dating-Apps überhaupt © Tinder

Derzeit gibt es keine angesagtere Dating-App als "Tinder", ein Programm, das auf der ganzen Welt funktioniert. Mit nur einem Fingerwisch kann man Kontakte in seiner Nähe kennenlernen - insofern der Andere dies auch will - und mit ihnen ins Gespräch kommen.

- Anzeige -

Sean Rad fand seine Freundin auch per App

189 Länder tindern

"In Deutschland läuft es sehr gut. Das ist einer der zehn größten Märkte für uns", erzählt Sean Rad (28), der Mitgründer des Unternehmens, der "Süddeutschen Zeitung" im Gespräch. "Wir sind noch nicht die größte Dating-App in Deutschland, weil wir recht neu sind und es ein paar ältere Konkurrenten gibt. Aber wir hoffen, dass wir bald auch den deutschen Markt dominieren." Vertreten ist die App nach Rads Angaben in 189 Ländern.


Die Gefahr, dass Menschen womöglich das Flirten im wahren Leben verlernen könnten, sieht Rad nicht. "Man muss sich ja auch mit einem ,Tinder'-Date im richtigen Leben treffen. ,Tinder' stellt nur die Verbindung her, miteinander reden muss man trotzdem noch." Er sei das beste Beispiel, denn seine Freundin habe er über seine eigene App kennengelernt. Darum hält Rad einen Tipp parat: "Auch in der App muss man Sachen zueinander sagen, vielleicht sogar schlauere Sachen. Irgendwie muss man es schaffen, den anderen für sich zu interessieren in der App. Der ganze Bullshit, die ganzen dummen Anmachsprüche von früher, funktionieren nicht mehr. Ich rate den Leuten immer, sich bei ,Tinder' möglichst nicht zu verstellen."


Alles nur ein Spaß?

Die eigene große Liebe könne man natürlich auch über die App finden. Der 28-Jährige bekomme "Hunderte E-Mails von Leuten, die ihr ,Tinder'-Date heiraten". Das Programm mache es nicht einfacher, Beziehungen zu führen. "Es macht es nur leicht, eine zu bekommen." Einige User nutzten die App laut Rad auch rein "zum Spaß" und "um zu schauen, ob sie jemand attraktiv findet. Das ist ein guter Ego-Schub." Es gibt sogar eigene "Tinder"-Ratgeber wie "Spiel mit dem Feuer: Tipps und echte Geschichten von Sex bis Liebe".

— ANZEIGE —