Tim Roth übernahm die Beerdigungskosten von Tupac Shakur

Tim Roth übernahm die Beerdigungskosten von Tupac Shakur
Tim Roth © Cover Media

Tim Roth (54) musste finanziell einspringen, als Tupac Shakur (†25) beerdigt wurde.

- Anzeige -

Familie hatte kein Geld

Der Schauspieler ('Reservoir Dogs - Wilde Hunde') und der Rapper ('Trapper') freundeten sich 1996 bei den Dreharbeiten zu 'Gridlock'd - Voll drauf!' an. Am 13. September 1997 starb der Hip-Hopper an Schussverletzungen. Bis heute ist nicht geklärt, wer die tödlichen Schüsse in Las Vegas abgegeben hat. Der Star war in den Rapper-Krieg zwischen East Coast und West Coast involviert, der zwischen den Rap-Labels Bad Boy und Death Row herrschte und der mit dem Mord an Tupac eskalierte.

Tim war wie alle anderen schockiert über die Tat: "In der Todesnacht drückten wir alle die Daumen, dass er es schafft, aber die Operation hat er nicht überlebt. Er war jung und leichtsinnig, aber auch brillant. Ich fand ihn toll", erzählte der Brite in einem Chat mit Fans auf 'Reddit.com'.

Zur Beerdigung konnte Tim Roth sich dann gebührend von seinem Freund verabschieden: Er griff dessen Verwandten unter die Arme. "Seine Familie konnte die Beerdigung nicht bezahlen. Obwohl er Millionen von Platten verkauft hatte, war da kein Cent. Also haben wir für ihn gesammelt", offenbarte Tim die damaligen Verhältnisse.

Sein Freund war zum Zeitpunkt seines Todes noch mit den Dreharbeiten zu 'Gridlock'd' beschäftigt: "Als er erschossen wurde, war er auf dem Weg zur Arbeit. Er hatte sich einen Boxkampf von Mike Tyson angeschaut. Er sollte eigentlich noch ein paar Dialoge einsprechen", berichtete Tim Roth traurig.

Cover Media

— ANZEIGE —