Tim Mälzer: Bedingte Rampensau

Tim Mälzer
Tim Mälzer © coverme.com

Tim Mälzer (42) sprach über seine Funktion als Entertainer im Fernsehen.

- Anzeige -

Manchmal lässt er sie raus

Der Fernsehkoch ('Schmeckt nicht, gibt's nicht') feierte vor zehn Jahren seine TV-Premiere. Auf die Mattscheibe kam der gebürtige Schleswig-Holsteiner zufällig: Der damalige 'Essen & Trinken'-Chefredakteur sollte für Vox eine Liste von Köchen für eine neue Kochshow zusammenstellen, hatte eine Woche vorher in Mälzers Restaurant gespeist und so kam dieser ins Spiel, erklärte er in einem Interview mit 'dwdl.de' und verriet, was er beim Fernsehen erst einmal lernen musste: "Man muss in diesem Job das Entertainment lernen. Wenn man zum Fernsehen geht, dann spielt die Unterhaltung die größte Rolle. Da ist es ganz normal, manchmal etwas zu überpacen, damit die Leute nicht einschlafen. Nur übertreiben sollte man es nicht, sonst geht man denen ganz schnell auf die Nerven."

So lässt der Starkoch dann auch manchmal die Rampensau raushängen: "Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, es wäre heute ein Leichtes, mehrere Tausend Leute zu unterhalten und sich vor der Kamera souverän zu verhalten. Aber es gibt eben auch Momente, in denen diese Rampensau ganz gerne in ihrem Stall bleibt", berichtete er.

Egal ob zu Showzwecken oder privat: Das Kochen ist für Mälzer immer pure Freude. Einer der Gründe dafür sei, dass man beim Essen verschiedene Generationen an einen Tisch bekomme: "Das ist ja das Spannende. Mit Essen kriegst du sie alle: den Single, das Pärchen, die junge Familie, den Alten, den Senior, den Junior, den Homosexuellen, den Heterosexuellen, den Muslime, den Katholiken. Essen ist eine allverbindende Geschichte", begeisterte er sich in einem früheren Interview auf 'springlane.de'. Das Kochen sei so wertvoll, weil man etwas Eigenes kreiere und produziere. Koche man nicht selbst, verpasse man wertvolle Moment wie diese: "Ich habe gestern erst mit jemandem in der Küche gestanden, der noch nie selber gekocht hatte - mit 70 Jahren. Dem habe ich eine ganz simple Sache gezeigt: eine Käse-Sahne-Soße mit Gnocchi. Er war danach stolz wie ein kleines Kind, das gerade zum ersten Mal etwas selbst gebastelt hat", begeisterte sich Tim Mälzer.

© Cover Media

— ANZEIGE —