Till Lindemann: Gefälschtes Foto zeigt den Rammstein-Sänger als Putin-Fan

Till Lindemann ein Putin-Fan? Von wegen: Er wurde reingelegt!
Till Lindemann bei einem Konzert © Yulia Grigoryeva / Shutterstock.com

Ist Till Lindemann ein Putin-Fan? "Das ist kompletter Bullshit", erklärt der Rammstein-Sänger über sein Management der "Bild". Der 53-Jährige ist offenbar Opfer der Putin-Propagandamaschinerie geworden. Was war passiert? Im Netz zeigen Fotos Lindemann, wie er mit einem Putin-Konterfei auf dem T-Shirt und einem Putin-Handy in der Hand den Daumen ausgestreckt nach oben in die Kamera hält. Er wird mit den Worten zitiert: "In Deutschland kann sich nicht einmal Angela Merkel mit solch einer Popularität wie Putin brüsten. Ich mag ihn, er ist ein harter Leader und keine Marionette."

- Anzeige -

Anwälte sind eingeschaltet

 

Er mag lediglich Moskau

 

Das hat er aber gar nicht gesagt. Und auch sein T-Shirt ziert eigentlich ein Totenkopf und nicht das Gesicht von Russlands Präsidenten. Das goldene Handy in der Putin-Edition gibt es aber tatsächlich. Lindemann zu "Bild": "Wir haben am 19. Juni in Moskau gespielt. Freunde des russischen Tour-Promoters Ed Radnikov kamen vor dem Konzert zu mir und drückten mir das Telefon in die Hand. ,Mit freundlichen Grüßen von Wladimir Putin', sagten sie." Dann wollten sie wissen, wie ihm Moskau gefalle.

Da habe der Sänger "den Daumen nach oben gestreckt und gesagt: Moskau ist eine tolle Stadt. Das war alles." Es seien bereits Anwälte eingeschaltet worden, um die mit Photoshop bearbeiteten Bilder aus dem Netz zu löschen. Lindemann stellte klar, dass er sich generell nicht zu politischen Dingen äußere. Das wird die Fangemeinde von Rammstein ("Liebe Ist Für Alle Da") freuen. Etliche Anhänger zeigten sich im Netz entsetzt über seine Sympathie für Putin.

spot on news

— ANZEIGE —