Till Lindemann, das künstlerische Multitalent

Lindemann auf der Bühne
Die 'Rammstein'-Shows sind legendär © picture alliance / dpa, Str

Wann er die Band 'Rammstein' gründete

Der Sänger und Lyriker Till Lindemann kam am 4. Januar 1963 in Leipzig zur Welt. Sein Vater Werner war in der DDR als Autor zahlreicher Kinderbücher bekannt, seine Mutter Brigitte arbeitete als Journalistin. Die Familie zog bald nach Lindemanns Geburt nach Wendisch-Rambow im heutigen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Dort begann Lindemann mit dem Schwimmen und schloss sich dem Verein SC Empor Rostock an. Zudem begann er mit neun Jahren damit, Gedichte zu schreiben.

- Anzeige -

Im Jahr 1978 nahm Lindemann in Florenz an der Jugend-Europameisterschaft im Schwimmen teil. Dort belegte er über 400 Meter Freistil den siebten und über 1.500 Meter den elften Platz. Durch diese Erfolge schaffte er die Qualifikation für die Olympischen Spiele 1980 in Moskau. Allerdings wurde ihm die Teilnahme verweigert, weil er in Florenz unerlaubt das Hotel verlassen hatte. Im Jahr 1979 verletzte sich Lindemann und beendete seine Karriere als Sportler. Er zog nach Rostock und begann, als Korbmacher, Tischler und Galerietechniker zu arbeiten. Im Jahr 1985 kam seine Tochter Nele zur Welt, die er sieben Jahre lang als alleinerziehender Vater aufzog. Mit der Musik begann Lindemann im Jahr 1986 als Schlagzeuger der Band 'First Arsch'.

Im Jahr 1993 wurde er zum zweiten Mal Vater, als seine zweite Ehefrau Anja Köseling die Tochter Marie Louise zur Welt brachte. Zur Gründung von 'Rammstein' kam es im Januar 1994, der Durchbruch der Gruppe folgte wenige Jahre später. Weil pyrotechnische Effekte eines der wichtigsten Elemente von Auftritten von 'Rammstein' sind, ließ sich Lindemann 1996 zum Pyrotechniker ausbilden. Viele der Liedtexte von 'Rammstein' stammen aus der Feder von Lindemann, im Jahr 2002 brachte er seinen ersten Gedichtband 'Messer' heraus. Ein zweiter folgte mit 'In stillen Nächten' im Jahr 2013. Zwischen 2011 und 2015 befand sich Lindemann in einer Beziehung mit der Schauspielerin Sophia Thomalla.

— ANZEIGE —