Til Schweiger wollte seinem Ärger Luft machen

Til Schweiger wollte seinem Ärger Luft machen
Til Schweiger © Cover Media

Til Schweiger (52) wollte mit seinem Facebook-Kommentar hauptsächlich den Regisseur loben. Böse gemeint habe er dabei gar nichts.

- Anzeige -

Nach Facebook-Pöbelei

Der Filmstar ('Honig im Kopf') hat noch nie ein Blatt vor den Mund genommen, deshalb überraschte sein heftiger Facebook-Kommentar, den er an die Kritiker seines Tatorts 'Fegefeuer' richtete, nur wenig. Dass Til Schweiger mit seinen pöbelnden Worten umgehend einen Shitstorm auf sich zog, war allerdings ebenso wenig überraschend. Jetzt verteidigte der Schauspieler im 'Bild'-Interview seinen Post und erklärte, dass er in erster Linie den Regisseur loben wollte: "Ich wollte Christian Alvarts Arbeit einfach nur würdigen und habe das über Facebook getan." Die Seitenhiebe auf andere 'Tatort'-Kommissare und die Kritiker habe er nicht böse gemeint, sondern er habe lediglich seine Meinung kundgetan. "Ich hab halt meinem Ärger Luft gemacht, so wie ich das immer mache. Das ist ja nichts Neues", erklärte er weiter.

Der zweite Teil des Doppeltatorts 'Fegefeuer', der am Sonntag ausgestrahlt wurde, konnte mit einer Einschaltquote von 7,69 Millionen Zuschauern die Erwartungen nicht erfüllen. Kritisiert wurden vor allem die vielen Action-Szenen. "Im Endeffekt muss man akzeptieren, dass es eine Menge Menschen gibt, die keine Lust auf gewalttätige Filme haben. Daraus muss man seine Lehren ziehen. Entweder machen wir auf Teufel komm raus so weiter, oder wir ändern was", zeigte sich Schweiger einsichtig.

Der Shitstorm als Reaktion auf seinen Facebook-Eintrag lasse den Schauspieler jedoch kalt, das "Til-Schweiger-Bashing" sei lediglich langweilig: "Ich habe mich schon an den Shitstorm gewöhnt. Ein Shitstorm kommt und geht wieder. Ich mache einfach weiter mein Ding", so Schweiger.

In dem Facebook-Kommentar zog der Darsteller über andere 'Tatort'-Kollegen her, für die das Budget verschwendet werde, nannte seine Kritiker "Trottel" und warf ihnen vor, keine Ahnung vom Filmgeschäft zu haben: "Christian Alvart- was hast du gemacht?! Ich sage , du hast ein Stück deutsche Fernsehgeschichte geschaffen! Kompromisslos, atemlos, viril, phantastisch für das schmale Geld....andere verschwenden das Budget für zwei moppelige Kommissare, die ne Currywurst verspeisen, oder ein Bier vor einem bayrischen Imbiss zocken...du bringst Non Stop Action in diese 90 Minuten, in denen sonst meistens dummes Zeug gelabert wird…". Mit diesen Worten läutete Til Schweiger seinen Pöbel-Post vom 4. Januar ein.

Cover Media

— ANZEIGE —