Til Schweiger: 'Tatort' nur mit Fahri Yardim

Til Schweiger: 'Tatort' nur mit Fahri Yardim
Til Schweiger © Cover Media

Til Schweiger (52) hätte den 'Tatort' nicht ohne Fahri Yardim (35) gemacht.

- Anzeige -

Das war seine Bedingung

Seit 2013 ist der Schauspieler nun schon in der Rolle des Kriminalhauptkommissars Nick Tschiller zu sehen, der gemeinsam mit seinem Kollegen Yalcin Gümer in Hamburg auf Verbrecherjagd geht. Yalcin wird von Fahri gespielt - hinter dieser Besetzung steckt Til höchstpersönlich.

"Ich habe ihn mir nicht nur gewünscht, er war eine glasklare Forderung, meine Bedingung", verriet der Filmemacher im Interview mit der 'Bild am Sonntag'. "Neben der Tatsache, dass er mein Freund ist und ich meine Arbeitszeit gern mit Freunden verbringe, ist er ein sensationeller Schauspieler."

Fahri selbst musste dann aber erst noch von seinem Kumpel überzeugt werden. "Ich bin ein unheimlicher Zweifler", gestand der Hamburger. "Ich habe Til gesagt, dass ich Schiss habe und wir doch lieber erst abwarten sollten. Er sagte nur: 'Du brauchst nicht abwarten, freu dich einfach.'"

Seitdem ermitteln die beiden also gemeinsam, diese Woche werden sie von der ARD sogar mit einer Nick-Tschiller-Woche geehrt. Das Erste wiederholt am 28. und 30. Dezember die ersten beiden Fälle des Teams, am 1. und 3. Januar folgen dann die beiden neuen Fälle 'Der große Schmerz' und 'Fegefeuer'. 

Unterdessen sorgte ein anderer Ermittler am 27. Dezember mit einem 'Tatort' der etwas anderen Art bei einigen Zuschauern für Verwunderung. Ulrich Tukur war in 'Wer bin ich?' als Felix Murot, aber auch als Ulrich Tukur unter Mordverdacht zu sehen. 7,06 Millionen Deutsche wollten den außergewöhnlichen 'Tatort' sehen, unter ihnen auch Til Schweiger, der auf Facebook kommentierte: "Der 'Tatort' heute war... außergewöhnlich. Am 1.1.2016 geht's wieder ganz normal weiter!"

Cover Media

— ANZEIGE —