Til Schweiger spricht über die Anschläge

Til Schweiger spricht über die Anschläge
Zum ersten Mal hat Til Schweiger jetzt über die Hass-Attacke gegen ihn gesprochen.

"Das sind halt irgendwelche Spinner"

Das Auto ausgebrannt, eine Attacke auf sein Wohnhaus, sogar eine Bombendrohung. So heftig wie Til Schweiger hat selten ein deutscher Schauspieler den Hass seiner Gegner zu spüren bekommen. Jetzt hat der 49-Jährige im Interview mit RTL erstmals über die Anschläge gesprochen.

- Anzeige -

"Das sind halt irgendwelche Spinner", so Schweiger. Und diese "Spinner" hatten im März immerhin das hier fabriziert: ein Farbbeutelanschlag auf Tils Hamburger Villa, das Auto von Freundin Svenja komplett ausgebrannt, am Ende sogar eine Bombendrohung. Angeblich sollen die Anschläge mit Schweigers Film 'Schutzengel' zu tun gehabt haben.

"Zu sagen, das ist die Strafe dafür, dass dein Film den Kriegseinsatz in Afghanistan verherrlicht, das ist einfach so bescheuert, da muss ich einfach sagen, die haben den Film gar nicht gesehen", sagt Schweiger weiter. Er will sich weiter für die deutschen Soldaten engagieren. Das Ermittlungsverfahren zu den Anschlägen wird demnächst übrigens eingestellt.

Bildquelle: RTL/Jutta Rogge-Strang

— ANZEIGE —