Til Schweiger sorgt mit fiesem Quallen-Video für Empörung

Til Schweiger sorgt mit fiesem Quallen-Video für Empörung
Til Schweiger macht sich über seine Kritiker lustig © dpa, Hannibal Hanschke

Von Thomas Ziemann

Es war ein äußerst seltsames Video, das Til Schweiger da auf seiner Facebook-Seite postete. In dem kurzen Clip war zu sehen, wie jemand eine Feuerqualle mit einer PET-Flasche zerquetscht. Im “Off“ ist Tils Stimme zu hören: “Don't fuck with Til Schweiger, Bitch!“. Der Titel des verstörenden Videos: "Das tragische Ende zweier balearischer Feuerquallen."

- Anzeige -

Es kam, was kommen musste: In den Kommentaren unter dem Video braute sich ein ordentlicher Shitstorm zusammen. Die einhellige Meinung: Das geht gar nicht! “Til, dir habe ich echt mehr Kopf und Herz zugetraut. Dislike!“, schreibt eine Userin, während ein anderer feststellt: “Du tickst doch nicht ganz richtig!“

Und plötzlich will der Schauspieler mit der ganzen Sache nichts mehr zu tun haben und postet eine Art Beweis-Video, auf dem ein Freund von ihm die Quallen quält. Sein Kommentar dazu: "Ey Leude... Ich war das nicht!!! Das war irgendeiner der meine Stimme nachgemacht hat."

Seine Idee, sich mit diesem Video reinzuwaschen, ging auf jeden Fall ordentlich in die Hose. Die Reaktion der User war nämlich ebenso eindeutig wie nach dem ersten Video. Die Folge: Beide Videos verschwanden nach kurzer Zeit von seiner Seite. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Beendet war die verrückte Geschichte damit jedoch nicht. Kurz danach tauchte ein weiteres Video auf seiner Seite auf. Darin rettet der Schauspieler einer offenbar ertrinkenden Wespe in bester ‘Baywatch‘-Manier das Leben. Den meisten ist spätestens jetzt klar, dass ihm die ganze Aufregung am Allerwertesten vorbeigeht.

Zugegeben, die Diskussion, die hier vor allem unter den ersten beiden Videos geführt wurde, ist zu einem großen Teil scheinheilig. Denn wer von uns kann schon von sich behaupten, noch nie ein Tier getötet zu haben? Wahrscheinlich niemand. Ob es ein gemeiner Kinderstreich war oder ein Tritt auf eine Kakerlake im Urlaub.

Til Schweiger ist aber zu weit gegangen und hat sich mit seiner Aktion einmal mehr ein fettes Eigentor geschossen. Ob er die Quallen nun selbst gequält hat oder nicht, der Schauspieler ist mittlerweile 50 Jahre alt und nicht erst seit gestern im Business. Er müsste besser wissen, welchen Rattenschwanz eine solche Aktion hinter sich herzieht. Und sorry, das Video ist in keinster Weise amüsant, sondern schlichtweg unnötig und peinlich.

Immerhin hat er sich mittlerweile in der ‘Bild‘-Zeitung reumütig gezeigt: “So einen Quatsch postet man nicht, ich hab‘s kapiert!“, wird er dort zitiert. Das ist zwar aller Ehren wert, bei all seinen Eskapaden aber nur noch bedingt glaubwürdig. Vielleicht ist es einfach mal an der Zeit, erwachsen zu werden…

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —