Til Schweiger rastet in Talkshow aus

Til Schweiger rastet in Talkshow aus

"Ich könnte echt anfangen zu heulen"

Eigentlich war Til Schweiger in die Talkshow von Markus Lanz gekommen, um seinen neuen Film 'Kokowääh' zu bewerben, doch als es anschließend um das Thema Kinderschänder ging, rastete der Schauspieler völlig aus. Diskutiert wurde der Fall des zehnjährigen Mirco, der Anfang September verschleppt und getötet wurde. Ende Januar wurde der Täter gefasst und die Leiche des Jungen gefunden.

- Anzeige -

Deutschland sei eine Tätergesellschaft, niemand kümmere sich um die Opfer, sagte der vierfache Vater voller Wut: "Ich höre immer nur Sicherheitsverwahrung ist unmenschlich, das höre ich die ganze Zeit. Ich höre nie, was aus den Opfern wird! Das ist dieses deutsche Gutmenschentum, das mich so ankotzt. Und du kannst heute jemanden vergewaltigen, kriegst Bewährung und kannst es wieder tun! Ich könnte echt heulen, wenn ich diesen ganzen Sachen höre."

Til Schweiger rastet in Talkshow aus
© dpa, A3344 Stephan Jansen

Für eine betroffene Mutter, die zuvor ihre Geschichte erzählt hatte, war der Wutausbruch Balsam für die Seele. "Herr Schweiger hat mir aus der Seele gesprochen. Während wir bereit sind, Täter zu begnadigen, gibt es das für uns nicht. Wir haben lebenslang. Wir haben alle ein Recht, vor gefährlichen Tätern geschützt zu werden, besonders unsere Kinder. Für uns ist noch kein Anwalt vor den Europäischen Gerichtshof gezogen, das ist ja auch nicht spektakulär genug."

Die Täter, so meint Schweiger, müssten auch nach Absitzen ihrer Strafe klar erkennbar sein. "Als erstes müssen wir einführen, was in Amerika gang und gäbe ist: Wir brauchen eine Meldepflicht für Sexualstraftäter!"

Ob geplant oder nicht, der mediale Ausraster bringt Schweiger natürlich zusätzliche Aufmerksamkeit für seinen neusten Film, der am 3. Februar in den deutschen Kinos angelaufen ist. Vielleicht hat der Schauspieler sich aber auch deshalb so aufgeregt, weil er selbst betroffen ist: Nur 200 Meter entfernt von seiner Ex-Frau Dana, die in Hamburg mit den Kindern lebt, wohnt ein ehemaliger Sexualstraftäter. Das erfuhren er und seine Ex-Frau nur durch Zufall.

(Bildquelle: RTL/dpa)

— ANZEIGE —