Til Schweiger plant Remake von 'Honig im Kopf'

Til Schweiger plant Remake von 'Honig im Kopf'
Til Schweiger © Cover Media

Til Schweiger (51) bringt 'Honig im Kopf' nach Amerika.

- Anzeige -

Für Hollywood

Der Schauspieler und Regisseur feierte mit dem Film hierzulande einen riesigen Erfolg und lockte über sechs Millionen Zuschauer in die Kinos. Nun will er mit der Geschichte auch in Hollywood begeistern und plant dafür ein Remake. Dem Magazin 'stern' verriet Til, dass die Dreharbeiten dafür im nächsten Jahr in den USA beginnen sollen. Selbst wolle er zwar nicht vor der Kamera stehen, dafür hat er schon genaue Vorstellungen, wer in der US-Version dabei sein könnte. "Vielleicht Michael Fassbender, der würde super passen. Kommt drauf an, wen du kriegst für das Budget", gab er zu bedenken. Den im deutschen Original von Didi Hallervorden (79) verkörperten Amandus Rosenbach könnte nach Meinung des Filmemachers Jack Nicholson (78, 'Besser geht's nicht') spielen.

Und Tilda, das Mädchen, das von Schweiger-Tochter Emma (12) dargestellt wurde? Die könnte auch im Remake von Emma gespielt werden. "Die Amerikaner wollen das, aber ich weiß noch nicht, ob Emma Lust darauf hat. Ich hoffe, ja", so Til.

'Honig im Kopf' erzählt die Geschichte des an Alzheimer erkrankten Tierarztes Amandus. Dessen Sohn Niko (Til Schweiger) will den alten Mann zur Betreuung in ein Pflegeheim geben, wovon Enkelin Tilda aber gar nichts hält. Schließlich entführt sie ihren Opa, um mit ihm gemeinsam nach Venedig zu reisen.

Für 'Honig im Kopf' wird Til Schweiger am 19. Juni übrigens mit dem Deutschen Filmpreis für den "besucherstärksten Film" des Jahres ausgezeichnet. "Das ist auch eine Anerkennung für eine große kreative und produzentische Leistung", teilte Iris Berben (64), Präsidentin der Deutschen Filmakademie, zur Auszeichnung für Til Schweiger mit.

Cover Media

— ANZEIGE —