Til Schweiger lästert über Marcel Reif

Til Schweiger lästert über Marcel Reif
Til Schweiger hat nichts für Marcel Reif übrig © ddp images

Til Schweiger (51, "Honig im Kopf") ist ein viel beschäftigter Mann. Kaum zu glauben, dass der Schauspieler, Regisseur und "Tatort"-Kommissar trotzdem genug Zeit findet, seine Fehden auf Facebook zu pflegen - und gerne auch mal neue anzufangen. Neuestes Ziel des Schweiger-Unmuts ist Fußball-Kommentator Marcel Reif (65), der nun in einem Facebook-Post des Schauspielers sein Fett weg bekam.

- Anzeige -

Facebook-Post nach Bayern-Spiel

"FCB... war n tolles Spiel... wenn nur nich der Marcel Reif mit seinem unerträglichen Gesabbel gewesen wäre...", schrieb Schweiger nach dem Champions-League-Halbfinale des FC Bayern gegen den FC Barcelona. Reif hört solche Lästereien nicht zum ersten Mal, gerade in den Sozialen-Netzwerken ist er häufig Ziel von harscher Kritik. Doch überraschenderweise erhält der bekennende Bayern-München-Anhänger Schweiger nicht nur Zustimmung unter den Facebook-Usern, die den Post haufenweise kommentieren.


"Wer im Glashaus sitzt..."

"Schlimmer ist nur noch Til Schweiger mit seinem unerträglichen Genuschel", dreht ein Kommentar den Spieß um. Ein anderer User riet: "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Übersetzt: Wer selber so empfindlich auf Kritik reagiert, darf gerne etwas Zurückhaltung üben!" Viele wiesen zudem mehr oder weniger dezent auf die Möglichkeit hin, vom Bezahlsender Sky einfach auf das ZDF umzuschalten.


Zuletzt hatte sich Schweiger mit Schauspiel-Kollege Claude-Oliver Rudolph angelegt, den er nach dessen Plagiatsvorwürfen als "Schwachmaten" bezeichnet hatte. Auch "Tatort"-Zuschauer bekamen schon ihr Fett weg.

— ANZEIGE —