Til Schweiger: Kritik wird langsam langweilig

Til Schweiger
Til Schweiger © Cover Media

Til Schweiger (50) kann der Kritik an seiner Person wenig abgewinnen.

- Anzeige -

Offener Brief

"Die zwei Hauptkritikpunkte an meiner Person werden langweilig: Dass ich nuschle und dass ich nur drei Gesichtsausdrücke habe", wetterte der 'Tatort'-Star in einem offenen Brief an das 'OK'-Magazin. "Da ist der Twitterspruch, mein Arsch sei auf dieselbe Schauspielerschule wie ich gegangen, echt lustig dagegen." Von Kritik will sich der Frauenschwarm nicht unter Druck setzen lassen. Er verdeutlichte: "Wie viele [Gesichtsausdrücke] hat denn Liam Neeson in 'Taken'? Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass Fahri [Yardim, sein 'Tatort'-Kollege] auch nuschelt? Deshalb ist er ja so authentisch."

Am 9. März flimmerte Til Schweigers zweiter 'Tatort'-Fall 'Kopfgeld' über die Bildschirme und überraschte zunächst mit einer soliden, aber nicht wie erwartet überragenden Einschaltquote: Rund 10 Millionen Zuschauer waren dabei, als Nick Tschiller ermittelte - und dabei seinen nackten Hintern präsentierte. Vielleicht aber lag die Quote auch daran, dass die Deutschen an diesem Abend keine Zeit zum Fernsehen hatten, denn inzwischen hat 'Kopfgeld' doch einen Rekord eingefahren: Er ist in diesem Jahr mit 1,7 Millionen Klicks der erfolgreichste 'Tatort' in der ARD-Mediathek. Das bestätigte ein Sprecher des NDR gegenüber 'Meedia'. Insgesamt liegt 'Kopfgeld' im Mediatheken-Ranking auf dem zweiten Platz, nur 'Der fette Hoppe' mit dem Weimarer Team Nora Tschirner (32) und Christian Ulmen (38) aus dem Dezember 2013 wurde öfter angeklickt, nämlich 1,9 Millionen Mal.   

Neben der Kritik aber lässt sich Til Schweiger die Laune nicht verderben und beweist gerne auch Humor. Zuletzt in der RTL-Show 'Back To School', in der seinen schlimmsten Anbagger-Spruch verraten sollte. "Ich hab damals gesagt: 'Ich werde mal Frauenarzt, und ich kann euch jetzt schon …'", enthüllte der Star, bevor er in schallendes Gelächter ausbrach. Moderator Thomas Gottschalk (63) scherzte mit: "Ein Gutschein für die sogenannte Voruntersuchung …"

Glücklicherweise ist Til Schweiger nicht Frauenarzt, sondern Schauspieler geworden.

 

© Cover Media

— ANZEIGE —