Til Schweiger: Großartiger Erfolg

Til Schweiger
Til Schweiger © Cover Media

Til Schweiger (50) setzt sich schon länger für den Verein Dunkelziffer ein und durfte gestern einen großartigen Moment erleben.  

- Anzeige -

Für Dunkelziffer e.V.

Am Montag [8. Dezember] nahm der beliebte Leinwandstar ('Tatort') einen Spendenscheck in Höhe von 50.000 Euro der PSD Bank Nord in Hamburg entgegen und posierte mit Förderern und Kindern für die Fotografen. Das Geld kommt dem Verein Dunkelziffer zugute, der gegen den Missbrauch von Kindern und Kinderpornografie kämpft.

Während der Übergaben-Feier schaute sich Til Schweiger auch eine Szene des Präventions-Theatherstücks 'Mein Körper gehört mir!' an und machte einmal mehr deutlich, warum ihm die Arbeit von Dunkelziffer e.V. so viel bedeutet.

"Kinder werden heute schon früh mit Gewalt konfrontiert, daher gehört es zu unseren wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben, sie zu schützen", betonte Til laut 'welt.de'.

Und auch gegen die Rechtsprechung wetterte der Megastar einmal mehr. Auf der Veranstaltung sagte er gegenüber 'Sat.1': "Die Leute, die sich an diese Kinder ranmachen, beziehungsweise an diesen Kindern vergehen, die werden meiner Meinung nach nicht hart genug verfolgt, besser gesagt nicht hart genug bestraft. Dunkelziffer ist ein Verein, der sich für Präventiv-Maßnahmen einsetzt, und das finde ich toll!"

Der vierfache Vater ist längst dafür bekannt, sich in aller Öffentlichkeit und ganz direkt für härtere Strafen und Maßnahmen gegen Kindesmissbrauch und Missbrauch generell stark zu machen. 2011 löste er eine hitzige Diskussion aus, als er zu Gast bei Markus Lanz (45) das Thema offensiv anging: Dass Täter in Deutschland geschützt werden, sei ein Unding, mann sollte sich hierzulande ein Beispiel an den USA nehmen.

"Deutsches Gutmenschentum k*tzt mich an", kritisierte Til Schweiger und betonte: "Ich höre immer nur: […] Sicherheitsverwahrung ist unmenschlich. Das höre ich die ganze Zeit. Ich höre nie, was aus den Opfern wird."

Cover Media

— ANZEIGE —