Til Schweiger: Deshalb übernimmt Michael Douglas eine Rolle im US-Remake von 'Honig im Kopf'

Til Schweiger: Ich habe mich schon verliebt
Til Schweiger © Cover Media

Til Schweiger (52) verriet, wie er Michael Douglas (71) für das US-Remake von 'Honig im Kopf' gewinnen konnte.

- Anzeige -

Begeistert von Michael Douglas

Der deutsche Filmstar lockte mit dem Kinohit über sieben Millionen Menschen in die deutschen Kinos und plant schon länger eine amerikanische Fassung mit dem Titel 'Head Full Of Honey'. Am Montag [20. Juni] ließ dann ausgerechnet sein Hollywoodkollege ('Ant-Man') die Bombe platzen und verkündete auf Facebook, dass er an dem Projekt beteiligt sein wird. So wird er nicht nur den Film produzieren, sondern darin auch die Rolle übernehmen, die in der deutschen Version von Didi Hallervorden (80) gespielt wurde. 

Til ist davon natürlich schwer begeistert und verriet gegenüber 'Bild', wie es zu der Zusammenarbeit mit Michael Douglas kam, den er erst seit wenigen Monaten kennt:

"Es war meine Idee Michael den Film anzubieten, weil er für mich einer der besten Film-Schauspieler überhaupt ist. Er hatte 'Honig im Kopf' mit Untertiteln geschaut und war begeistert von Didis Performance, dem Look des Films und der Musik. Am nächsten Tag haben wir uns dann getroffen und uns über den Film unterhalten. Michael Douglas ist ein ganz toller Mann - ich habe mich schon verliebt … Und jetzt haben wir uns auf Mallorca in seinem wunderschönen Haus wiedergetroffen …"

Bei dem Treffen waren auch Tils Freundin Marlene Shirley sowie Michaels Ehefrau Catherine Zeta-Jones (46, 'Chicago') dabei. "Wir haben alle zusammen gegessen. Sein Winzer und Koch hat eine ganz tolle Paella gemacht. Es war ein ganz toller Nachmittag", schwärmte Til, der übrigens auch bei der US-Version die Regie übernehmen wird.

Als Sohn von Michael Douglas würde er sich Matt Damon (45, 'Das Bourne Ultimatum') wünschen, während Catherine Zeta-Jones Jake Gyllenhaal (35, 'Southpaw') vorschlug. "Aber das sind alles nur Wünsche. Die genaue Besetzung gehen wir erst an, wenn wir das Drehbuch haben. Wir sind aber in einer guten Situation, da wir eine tolle Geschichte und Michael Douglas haben. Insofern wird es bestimmt nicht so schwer auch noch andere tolle Schauspieler zu bekommen", zeigte sich Til Schweiger optimistisch. 

Schon vor genau einem Jahr machte er erstmals Pläne eines US-Remakes bekannt. Damals hatte er einen anderen Star im Kopf: Jack Nicholson (79, 'Besser geht's nicht') sollte den an Alzheimer erkrankten Amandus Rosenbach spielen, während er für den Part seines Sohnes ebenfalls einen großen Star im Kopf hatte. "Vielleicht Michael Fassbender, der würde super passen. Kommt drauf an, wen du kriegst für das Budget", gab Til Schweiger im Interview mit dem 'stern' zu bedenken. 

Cover Media

— ANZEIGE —