Til Schweiger: Der haptische Typ

Til Schweiger
Til Schweiger © Cover Media

Bei Til Schweiger (50) muss das Feeling stimmen.

- Anzeige -

Hauptsache natürlich

Das passte bei dem Leinwandstar ('Knockin' on Heaven's Door') dann auch bei seinem Mallorca-Anwesen, das er gemeinsam mit einer Interiordesignerin eingerichtet hat. Bei den Möbeln legte er nicht nur auf Qualität, sondern auch auf die richtige Beschaffenheit großen Wert. "Ich liebe natürliche Materialien wie Holz, schlichtes Design und Erdfarben", verriet der Frauenschwarm der Illustrierten 'Bunte' und erzählte: "Ich bin ein haptischer Typ, fasse alles an." Schon immer liebte Til das Landleben und kann sich diesem bei der Gartenarbeit und der Hühner- und Ziegenhaltung nun ganz hingeben. "Mein Traum war es schon immer, auf einem Bauernhof zu leben und ihn selbst einzurichten." Zu ruhig wird es bei dem Darsteller aber ganz sicher nicht. Demnächst möchte er einen Onlineshop eröffnen und sein Stilgefühl an seine Kunden weitergeben. Verkauft werden dann Tassen, Stühle und Pullover aus Kaschmir - bei dem Schauspieler sollte eben der komplette Lifestyle Qualität haben. Die Finca ist ein Traum, den sich der Kino-Schönling nach vielen Jahren erfüllen konnte. Als er noch mit seiner Exfrau Dana (46) verheiratet war, platzte die Idee von einem Bauernhof - sie ist ein Stadtmensch und liebt den Trubel.

Trubel steht bei Til vielleicht nicht gerade bei seinem Mallorca-Domizil an erster Stelle, dafür ist er in seinem Berufsleben wie immer viel beschäftigt. Sein neuestes Projekt 'Antalyagrad' ist schon in Planung - in der Komödie, bei der unterschiedliche Kulturen aufeinander prallen, mimen er und der russische Leinwandstar Fyodor Bondarchuk (47, 'Die Neunte Kompanie') einen deutschen und einen russischen Familienvater im Antalya-Urlaub. Außerdem wird an einer weiteren 'Keinohrhasen'-Fortsetzung gefeilt und ab dem 25. Dezember ist er neben Tochter Emma (11, 'Kokowääh') in dem Streifen 'Honig im Kopf' im Kino zu bewundern. Die Tragikomödie beschäftigt sich mit dem Thema Alzheimer. Im Gespräch mit 'klatsch-tratsch.de' betonte Til Schweiger die Aktualität seines neuen Werkes, bei dem er auch Regie führte: "Die Thematik Alzheimer ist in unserer Gesellschaft aktueller denn je, ich wollte einen Film machen, der zeigt, wie eine Familie mit diesem Thema umgeht, sowohl mit den schönen als auch mit den traurigen Momenten." So könne man im Kinosessel "lachen und weinen".

Cover Media

— ANZEIGE —