Hollywood Blog by Jessica Mazur

TigerText erleichtert Männern das Fremdgehen

TigerText erleichtert Männern das Fremdgehen
© (Foto: dpa)

von Jessica Mazur

Gute Nachrichten für alle betrügerischen Ehemänner und schlechte Nachrichten für alle promigeilen Möchtegern-Gespielinnen: Ab sofort wird es schwieriger, die Affäre mit einem Celebrity als Karrieresprungbrett und Cash Cow zu nutzen. Die mobile Welt hat nämlich auf die aktuellen Geschehnisse in den Medien reagiert und für alle Männer, die es trotz Ring am Finger für eine gute Idee halten, ihre außerehelichen Gelüste per SMS durch die Weltgeschichte zu simsen, eine Anwendung kreiert. Ein neues Programm ermöglicht Heimlichtuern ab sofort SMS zu versenden und anschließend gleich wieder zu löschen. Hört sich ein bisschen nach 007-Zubehör an: Die Nachricht wird sich in 60 Sekunden selbst zerstören und trägt den schönen und ach so passenden Namen TigerText.

- Anzeige -

Das Prinzip ist ganz einfach: Männer wie Tiger Woods oder Jesse James laden sich TigerText auf ihr Handy, bringen ihre hochgradig romantischen Liebesbekenntnisse a la: Ich bin so geil, wann hast du Zeit? in SMS-Form und entscheiden vor dem Absenden an eine der 33 Geliebten, wie lange die Nachricht auf dem Handy der Empfängerin verweilen darf. Zwischen 60 Sekunden und einer Woche ist alles möglich. Danach löscht sich die Nachricht von alleine. Und das sowohl auf dem Handy des Empfängers, auf dem des Absenders und laut Hersteller auch von allen Computerservern der Welt. Die Empfängerin kann die SMS weder speichern, noch weiterleiten und schon gar nicht für 30.000 Dollar an die In Touch verkaufen. Bye bye, Beweismaterial!

Für Jesse James und Tiger Woods kommt die Anwendung natürlich zu spät. Michelle McGee und Co. haben die Geheimnisse aus ihren SMS-Speichern längst publik gemacht. Doch offenbar haben andere Männer aus den Fehlern der beiden ertappten Ehebrecher gelernt, denn die Nachfrage nach TigerText ist enorm. Alleine in der ersten Woche wurde die Anwendung über 100.000 Mal runtergeladen und TigerText befand sich unter den Top drei der beliebtesten Apps im ITunes Store.

Bei dem großen Erfolg wollen die Macher jetzt noch einen Schritt weitergehen. In naher Zukunft soll es auch möglich sein, über TigerText Fotos zu verschicken, die sich dann ebenfalls in nichts weiter als Wohlgefallen auflösen. Eben noch Nazi-Kappe und Hitlergruß und ein paar Minuten später nichts als ein schwarzes Display. Toll!

Sicher, so ganz wasserdicht ist TigerText natürlich nicht. Theoretisch bestünde natürlich die Möglichkeit, ratzfatz ein Foto vom eigenen Handydisplay zu machen, bevor sich die erhaltende Nachricht in Schall und Rauch auflöst. Aber dieser Akt erfordert nun mal eine gewisse geistige Raffinesse. Und ob die bei den Misses Ich-dachte-wirklich-er-liebt-nur-mich-und-er-wollte-für-mich-seine-Frau-verlassen!

vorausgesetzt werden kann, wage ich zumindest in einigen Fällen ernsthaft zu bezweifeln... ;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

TigerText erleichtert Männern das Fremdgehen
© Bild: Jessica Mazur