Tiger Woods: Keine Affäre mit Amanda Boyd

Tiger Woods: Keine Affäre mit Amanda Boyd
Tiger Woods and Lindsey Vonn: Im Mai gaben die Sportler das Ende ihrer Beziehung bekannt © Evan Agostini/Invision/AP

Tiger Woods (39) hat einen Bericht dementiert, wonach er eine Affäre mit der Ex-Frau eines anderen Golf-Profis gehabt haben soll - und dass das auch der Grund für die Trennung mit Skirennläuferin Lindsey Vonn (30) gewesen sei. Der "National Enquirer" hatte berichtet, Woods würde sich mit Amanda Boyd (27) treffen, die sich im April von Jason Dufner (38) scheiden ließ. Das sei "100 Prozent falsch", das Gerücht beinhalte keinen Funken Wahrheit, zitiert "Page Six" Mark Steinberg, Woods' Agenten. Gegenüber "Golfweek" hatte er den Bericht über das angebliche Verhältnis bereits als "absolut lächerlich" bezeichnet.

- Anzeige -

Golf-Star dementiert Bericht

Dufner, der Boyd im Mai 2012 geheiratet hatte, soll kein enger Freund von Woods sein, er bezeichnete ihn dem Bericht zufolge aber als "vertrauenswürdigen Kollegen". Vonn und der Golf-Star hatten im Mai nach über zwei Jahren Beziehung ihre Trennung bekannt gegeben. Als Grund gaben beide mangelnde Zeit füreinander an. Schon kurz nach der Trennung hatte es Gerüchte gegeben, ein Seitensprung könne der Auslöser gewesen sein.


Der bekannteste Golfer der Welt machte vor fünf Jahren wegen seiner angeblichen Sexsucht Schlagzeilen. Als bekannt wurde, dass Woods neben seinem Eheleben mit dem schwedischen Model Elin Nordegren (35) zahllose Affären hatte, war die Empörung groß. Werbeverträge wurden gekündigt, er stürzte sportlich ab und unterzog sich einer stationären Therapie. Im August 2010 ließen sich Woods und Nordegren scheiden.



spot on news

— ANZEIGE —