Ticker Kate Moss: Nervenschaden

Kate Moss leidet an einer vorübergehenden Lähmung in ihrem rechten Arm. Ein Eingeweihter berichtet der 'Mail on Sunday': "Kate war im Ritz, als sie aufwachte und kein Gefühl mehr in ihrem Arm hatte, was ziemlich angsteinflößend war. Sie wurde vom Hotelarzt untersucht und als sie [nach England] zurückkam, hat sie sich eine zweite Meinung eingeholt."

- Anzeige -

Weiter heißt es, dass es sich bei Moss' Nervenstörung um das sogenannte Ulnarisrinnen-Syndrom handelt, das durch eine Schädigung des Nervs im Bereich des Ellenbogens entsteht. "Ihre Hand ist nicht dauerhaft gelähmt oder geschädigt", versichert der Nahestehende der 38-Jährigen. Dumm nur: Kate will bald mit ihrem Gatten Jamie Hince in ein 8,7 Millionen teures Anwesen nach Highgate im Norden Londons ziehen. Da dürfte er wohl den Großteil der Kartons selbst auspacken müssen.

— ANZEIGE —