Thomas Rühmann: Peinlicher Moment

Thomas Rühmann
Thomas Rühmann © Cover Media

Thomas Rühmann (59) sorgte am ersten Drehtag von 'In aller Freundschaft' ungewollt für einen Lacher.

- Anzeige -

Am Set von 'IaF'

1998 lud die ARD zum ersten Mal in die Sachsenklinik ein und der Schauspieler ist von Anfang an dabei. Ob er sich noch an seinen ersten Tag am Serien-Set erinnern kann? In der Tat, denn dieser begann mit einem lustig-peinlichen Patzer: "Ich habe mir einen Stuhl genommen, ihn über dem Kopf durch das Team getragen. Da kam der Regisseur auf mich zu, sah den Stuhl und sagte: 'Thomas, du machst jetzt gerade einen Riesenfehler. Das ist mein Regiestuhl!'", erinnerte sich der Künstler lachend im Interview mit der 'Bild'-Zeitung. Zum Glück aber war der Regisseur nicht nachtragend und Rühmann konnte in aller Ruhe in seine Rolle als Dr. Roland Heilmann finden.

16 Jahre spielt er sie jetzt und sitzt dann dienstags abends meistens vor dem Fernseher, um dabei zu sein, wenn 'In aller Freundschaft' ausgestrahlt wird. "Im Prinzip habe ich alle Folgen der Serie gesehen. Man muss seine Arbeit ja auch anschauen", erklärte der Star im Gespräch mit 'Freie Presse'. Obwohl er als sympathischer Arzt große Erfolge feiert, würde der TV-Liebling gerne mal in eine andere Rolle schlüpfen. In eine völlig andere: "Das wäre schon schön, so ein Bösewicht. Das wäre noch immer sehr interessant … Man möchte dann auch mal das Gegenteil spielen", sinnierte Thomas Rühmann.

Cover Media

— ANZEIGE —