Thomas Müller: In Brasilien hat er Leberkässemmeln vermisst

Thomas Müller genießt seinen Heimaturlaub
Thomas Müller genießt seinen Heimaturlaub © dpa, Alexandra Beier

Unser bester Torschütze Thomas Müller genießt die Ruhe

Ob entspanntes Cruisen auf einer Luxus-Yacht im Mittelmeer wie Mario Götze oder Sightseeing in New York wie Jerome Boateng: Unsere Weltmeister haben sich nach und nach in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet. Nur einer, der tanzt da mal wieder aus der Reihe: Spaßvogel Thomas Müller. Wer auch sonst?

- Anzeige -

Unser bester Torschütze in Brasilien bleibt seinem Image als bodenständiger, heimatverbundener Kerl treu. Vor allem seine Frau habe er vermisst. "Sechs Wochen ohne sie war natürlich die längste Zeit glaube ich, in der wir uns nicht gesehen haben. Hinten raus wird's dann schon lang und die Vorfreude aufs Wiedersehen war auch sehr groß. Da bin ich schon froh, dass ich wieder zu Hause bin und ich glaube sie auch." Schöne Worte, die seine Lisa sicher gerne gehört hat.

Denn anders als Cathy Fischer oder Sarah Brandner ist die Frau von Thomas nicht mit an den Zuckerhut gereist. Lisa ist Dressurreiterin und hatte während der WM mehrere Turniere in Deutschland. "Ja gut, sie ist ja auch keine Handtasche...“, flachste der 24-Jährige. “Ich hab sie ja nicht mitgenommen, sondern sie hat da auch ihren eigenen Willen und ein eigenes Leben und wir haben beide gesagt, dass es eigentlich geschickter ist, wenn sie zu Hause ist.“

Neben seiner Frau hat er vor allem die kleinen, ganz alltäglichen Dinge vermisst. "Joa, Leberkässemmel hab' ich mir gekauft und wir waren am See mit den Hunden, das hab ich schon vermisst. Das hat sehr viel Spaß gemacht." Hach…man muss ihn einfach mögen, diesen Thomas Müller.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —