Thomas Hitzlsperger: "Ich habe mich nie geschämt"

Thomas Hitzlsperger
Thomas Hitzlsperger © coverme.com

Thomas Hitzlsperger (31) steht dazu, Männer zu lieben.

- Anzeige -

Mutiges Outing

Der Fußballer zog sich vor vier Monaten aus dem Profisport zurück, jetzt überraschte er mit einer klaren Ansage: Im Gespräch mit der 'Zeit' gestand er, schwul zu sein.

Warum er gerade jetzt mit seinem Privatleben an die Öffentlichkeit geht? Ganz einfach: "Ich äußere mich zu meiner Homosexualität, weil ich die Diskussion über Homosexualität unter Profisportlern voranbringen möchte", erklärte der sympathische Münchner. 

In den vergangenen Jahren sei ihm Stück für Stück klar geworden, dass er "lieber mit einem Mann zusammenleben" möchte. Mit dieser Erkenntnis kam auch die Gewissheit, dass an seinen Gefühlen nichts falsch sei: "Ich habe mich nie dafür geschämt, dass ich nun mal so bin", betonte der Kicker.

Kurz nach seinem mutigen Coming-Out erntet Hitzlsperger die ersten Lobreden. Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski (28) twitterte: "Mutige und richtige Entscheidung. Respekt, Thomas Hitzlsperger! Sein Outing ist ein wichtiges Zeichen."

Auch Theo Zwanziger (68) bewertet das Coming-Out positiv: "Endlich hat ein Fußballer den Mut, seine Homosexualität öffentlich zu machen - zumindest in engem Zeitabstand zu seiner Karriere", sagte der frühere DFB-Präsident gegenüber 'Zeit Online'.

Geschichte geschrieben hat Thomas Hitzlsperger auf jeden Fall - auch, wenn das für ihn vermutlich nicht so wichtig ist.

© Cover Media

— ANZEIGE —