Thomas Gottschalk will für "ehrliches Familienfernsehen" sorgen

Thomas Gottschalk will für "ehrliches Familienfernsehen" sorgen
Bei "Mensch Gottschalk" will der Moderator das aktuelle Weltgeschehen mit prominenten Gästen bereden © RTL / Max Kohr

Nach längerer TV-Abstinenz meldet sich Entertainer und Moderator Thomas Gottschalk (66) am 5. Juni zurück: Über drei Stunden lang wird er in der Show "Mensch Gottschalk - Das bewegt Deutschland" bei RTL zur Primetime um 20:15 Uhr mit verschiedenen Gästen live das aktuelle Zeitgeschehen besprechen. Unabhängig vom Thema möchte Gottschalk dabei vor allem eins: Unterhalten. "Ich glaube, es ist mal wieder Zeit für ehrliches Familienfernsehen. Bei 'Mensch Gottschalk' ist alles live, da entstehen die Dinge aus dem Moment heraus und niemand gibt vor, jemand zu sein, der er nicht ist. Insofern ist es Fernsehen, wie ich es immer gemacht habe", erklärt er seinen persönlichen Entertainment-Auftrag.

- Anzeige -

RTL-Show "Mensch Gottschalk

Dass dies bei einigen Themen nicht einfach sein wird, ist Gottschalk natürlich klar: "Das Thema Terrorismus zum Beispiel wird man nie unterhaltsam behandeln können. Wir können uns aber auch nicht ganz aus der Tatsache weglügen, dass der Terror mittlerweile unser ganzes Leben in irgendeiner Form beeinflusst. Gerade jetzt, so kurz vor Beginn der Europameisterschaft, kann ich wie so viele andere auch nur hoffen, dass alles gut geht. Darüber wird in ,Mensch Gottschalk' zu reden sein, allerdings nicht mit der Absicht, den Zuschauern den Sonntagabend und die kommende Woche zu vermiesen."

 

Bei der Premiere wird Gottschalk auf einen schicksalshaften Weggefährten treffen: Samuel Koch (28), seit eines misslungenen Stunts bei "Wetten, dass..?" querschnittsgelähmt, ist zu Gast. "Natürlich will ich stellvertretend für die Zuschauer fragen, wie er sich zurecht gefunden hat und ob er sich abgefunden hat mit dieser Situation. Wir hatten in den letzten Jahren immer wieder Kontakt zueinander, weshalb ich ja auch ein wenig weiß, wie er seine Zukunft plant. Auch darüber mehr zu erfahren, interessiert mich und sicherlich auch das Publikum." Nach dem Unfall 2010 verkündete Gottschalk seinen Rücktritt als Moderator des weltberühmten TV-Formats.

Wie oft "Mensch Gottschalk" stattfinden wird, ist noch nicht sicher - geplant sei Berichten zufolge, die Sendung viermal pro Jahr auszustrahlen.

spot on news

— ANZEIGE —