Thomas Cohen bricht zwei Jahre nach dem Tod von Peaches Geldof sein Schweigen

Thomas Cohen: Jetzt spricht der Witwer von Peaches Geldof
Peaches Geldof und Thomas Cohen haben zwei gemeinsame Söhne © WENN, DDAA/ZOB

Thomas Cohen: "Du kannst nichts für jemand anderen tun, der so süchtig ist"

Es war wohl der schlimmste Schicksalsschlag in seinem Leben. Mit gerade einmal 23 Jahren wurde Thomas Cohen plötzlich alleinerziehender Vater von zwei kleinen Kindern. Seine Ehefrau Peaches Geldof starb am 7. April 2014 an einer Überdosis Heroin im eigenen Haus. Thomas fand seine Frau tot im Wohnzimmer – bei ihr saß ihr kleiner Sohn Phaedra, der damals noch nicht einmal ein Jahr alt war. Zwei Jahre nach ihrem Tod bricht der junge Witwer sein Schweigen.

- Anzeige -

Mit seinem neuen Album 'Bloom Forever' möchte Thomas Cohen seine Ehefrau Peaches verabschieden. Sie wird für ihn und die beiden gemeinsamen Kinder immer weiterblühen. Doch wie bringt man so kleinen Kindern, Astala ist jetzt vier Jahre alt und sein Bruder Phaedra gerade einmal drei Jahre, den Tod der eigenen Mutter bei? Im Interview mit RTL sprach er über diese schwere Aufgabe: "Ich sage Ihnen die Wahrheit, natürlich auf sehr kindliche und liebenswerte Art. Man wird den Tod als Ganzen sowieso nie verstehen, vielleicht verstehen sie ihn mehr als ich. Das Wichtigste ist, dass man sein Kind liebt und die beiden haben sehr viel Liebe um sich herum."

Hilfe bei der Erziehung seiner beiden Söhne bekommt Thomas auch von Peaches' Vater Bob Geldof, doch der 23-Jährige weiß mittlerweile um die Bedürfnisse seiner Kinder. "Es hat auch nicht lange gedauert bis ich wusste, ok jetzt brauchen sie Mittagessen, jetzt Abendessen, jetzt gehen Sie ins Bett. Das ist Routine", erzählt der Musiker. Doch auch ein Therapeut war für ihn unerlässlich:"Jeder sollte einen haben, es ist sehr hilfreich."

Thomas Cohen bricht zwei Jahre nach dem Tod von Peaches Geldof sein Schweigen
Zwei Jahre nach Peaches' Tod hat Thomas Cohen sein Leben im Griff

Kurz vor ihrem Tod galt Peaches als clean, nachdem sie eine Methadon-Therapie hinter sich gebracht hatte. Sie schien wieder gesund und kümmerte sich liebevoll um ihre beiden Kinder Astala und Phaedra. Thomas Cohen gab nach ihrem Tod jedoch bekannt, dass Peaches im Februar 2014 einen Rückfall hatte. Nur zwei Monate später starb sie – genau wie ihre Mutter Paula Yates, die im Jahr 2000, ebenfalls an einer Überdosis Drogen, viel zu früh starb. Thomas Cohen hatte noch versucht seiner leidenden Ehefrau aus ihrer Drogensucht zu helfen – vergeblich. "Du kannst nichts für jemand anderen tun, der so süchtig ist. Das muss die Person für sich selber machen", erzählt er traurig.

Der Musiker scheint sein Leben in den Griff bekommen zu haben. Er lebt weiter – für seine Söhne. Auch eine neue Liebe scheint er gefunden zu haben. Der 25-Jährige wurde Ende 2015 mit einer guten Freundin seiner verstorbenen Frau Hand in Hand gesehen – Model Daisy Lowe. Ob die beiden tatsächlich ein Paar sind, ist allerdings noch nicht bestätigt.

— ANZEIGE —