Thees Uhlmann: Die nächste Generation rebelliert gegen Technik 

Thees Uhlmann: Die nächste Generation rebelliert gegen Technik 
Thees Uhlmann © Cover Media

Thees Uhlmann (41) erinnert sich wehmütig an die guten alten Zeiten zurück. 

- Anzeige -

Zukunftsvisionen 

"Früher war geiler", findet der Sänger ('Ich sang die ganze Zeit von Dir'). Warum? Früher rebellierten die Musiker noch gegen die Gesellschaft, die Kinder gegen ihre Eltern. Mittlerweile würden Künstler wie Cro (26, 'Bye bye') sogar Streetart für Werbezwecke missbrauchen. "Das ist eine krasse Entwicklung", erklärte Thees auf 'planet-interview.de'.

Da stellt sich die Frage, gegen was und wie die nächste Generation noch rebellieren kann? "Das werden dann die nächsten Punks sein, die zum Beispiel sagen: 'Schei* aufs Internet'. Und die Eltern so: 'Aber du brauchst doch dein Handy! Du musst das doch mitnehmen.' Und die dann: 'Ne, mach ich nicht. Kein Bock drauf.' Dann flippen die Eltern aus: 'Mein Sohn will sein Handy nicht, was ist da los?' Das werden dann Anti-Technik-Punks", stellte sich der Sänger vor. 

Thees Uhlmann selbst setzte auch gerne auf eine Anti-Haltung. Vor diesem Hintergrund entstand sein erstes Solo-Album, auf dem er sich mit seiner Heimat, dem kleinen Dorf Hemmor, auseinandersetzt: "Na ja, Lieder über Drogen habe ich gehört, Lieder über Frauen, darüber wie toll es ist, die coolsten Klamotten zu haben. Und weil ich immer eine leichte Anti-Haltung habe, habe ich irgendwann beschlossen, einen Song darüber zu schreiben, wie es ist, auf dem Dorf groß zu werden. Schließlich kommen die meisten Leute vom Dorf, aber es wird fast immer nur über die Stadt gesungen", berichtete der Star auf 'abendblatt.de'. 

Bekannt wurde Thees Uhlmann als Sänger und Gitarrist der Band Tomte ('Ich sang die ganze Zeit von Dir'), seit der Pause im Jahr 2010 veröffentlichte er zwei Soloalben und 2015 ist er mit seinem Debüt-Roman 'Sophia, der Tod und ich' auch noch unter die Schriftsteller gegangen. 

Cover Media

— ANZEIGE —