'The Voice of Germany 2013': Andreas Kümmert hat gewonnen

'The Voice'-Kandidat Andreas Kümmert
Andreas Kümmert ist der Gewinner von 'The Voice 2013' © picture alliance / ZB, Britta Pedersen

Wirklich überrascht ist keiner - der Favorit hat's gepackt

Andreas Kümmert ist ‚The Voice of Germany 2013‘. Der 27-Jährige setzte sich mit seiner Single ‚Simple Man‘ im Finale durch. 47,44 Prozent der Zuschauer gaben ihm ihre Stimme. Platz zwei und drei belegten Samu Habers Talente Chris Schummert mit 27,54 Prozent und Judith van Hel mit 17,52 Prozent. Debbie Schippers aus dem Team BossHoss wurde Vierte mit 7,51 Prozent.

- Anzeige -

Wirklich überraschend kam der Sieg für den Bayern und seinen Coach Max Herre wohl nicht. Schließlich ist Kümmert Berufsmusiker und wurde schon im Vorfeld als großer Favorit gehandelt. Dennoch war er nach seinem Sieg völlig von den Socken. „Der Erfolg hier bedeutet mir sehr viel, weil ich lange dafür gearbeitet habe“, sagte der 'Rocket Man', der seit sieben Jahren in Bars und kleinen Clubs auftritt, nach der Show. „Ich hoffe, dass ich ein ganzes Leben lang auf Tour gehen und Musik machen kann." Den Spitznamen 'Rocket Man' hatte er bekommen, weil er mit dem gleichnamigen Song von Elton John erstmals herausragte.

Max Herre freute sich mit seinem Schützling: „Andreas steht für handgemachte und ehrliche Musik. Das hat er die ganze Staffel über transportiert.“ Wie seine Karriere nun weitergeht, wird sich zeigen. Vor kurzem hatte Coach Samu Haber die Aussichten für Castingshow-Gewinner sehr nüchtern dargestellt. "Unser Sieger wird kein großer Star“, hatte er im ‚Express‘ gesagt. Vielleicht belehrt Andreas Kümmert ihn ja eines Besseren …

Bilderquelle: dpa (Picture Alliance)

— ANZEIGE —