'The Roommate': Wenn Freundschaft zur Besessenheit wird

2,5 von 5 Punkten

Was würden Sie sagen, wenn Sie mit einem Menschen zusammenziehen müssten, den Sie gar nicht kennen? Entweder dieses Experiment geht gut und man hat einen Freund fürs Leben gefunden, oder man spricht nie wieder ein Wort miteinander. In dem Mystery-Thriller 'The Roommate' wird das Ganze noch eine Schippe extremer. Während der Film der Frage: 'Wo hört Freundschaft auf und wo beginnt Besessenheit?' nachgeht, denkt man sich als Zuschauer: Die Story kenne ich doch irgendwoher. Denn das was von Drehbuchautor Sonny Mallhi wie ein Geniestreich und Geistesblitz dargestellt wird, entpuppt sich als Abklatsch des 90er Jahre Thrillers 'Weiblich, ledig, jung sucht' - nur, um es teenietauglich erscheinen zu lassen, mit einem College als Handlungsort und heißen, angesagten Jungschauspielern wie 'Gossip Girl'-Star Leighton Meester und 'Twilight'-Vampir Cam Gigandet.

Die hübsche Sara Matthews (Minka Kelly '500 Days of Summer’, ‚’Friday Night Lights') beginnt voller Ehrgeiz ihr erstes Semester an der Uni und bekommt die anfangs schüchterne Rebecca (großartig von Leighton Meester gespielt, 'Gossip Girl’) als Zimmergenossin. Der Situation entsprechend, lernen sich die beiden Mädchen immer besser kennen und werden zu Freundinnen. Doch wie Sara leider zu spät bemerkt, entwickelt sich ihre neugewonnene Freundin immer mehr zu einer Psychopatin, die keinen Skrupel davor hat, alle Menschen aus dem Weg zu räumen, die sich zwischen sie und Sara stellen.

Bei der Wahl ihrer Hauptdarsteller haben die Filmemacher ein gutes Händchen bewiesen. Vor allem Meester packt ihr gesamtes Schauspielrepertoire aus und überzeugt in ihrer Rolle. Sie kann von einem Moment auf den anderen von der exzessiven Psychopatin auf die liebe und fürsorgliche Freundin switchen. Minka Kelly, die Leighton zum verwechseln ähnlich sieht, verkörpert das Südstaaten-Mädchen, das zwar zielstrebig ihren Traum Designerin zu werden verfolgt, aber auch keine Party auslässt und sich mit dem attraktiven Schlagzeuger Stephen einlässt. Auch für die weiblichen Zuschauer gibt es einen Hingucker. Saras Freund Stephen wird nämlich von 'Twilight’-Star Cam Gigandet gespielt. Die Rolle des smarten und attraktiven Beschützers verkörpert er dabei fast besser, als die des blassen und langhaarigen Vampirs James.

- Anzeige -

Obwohl 'The Roommate’ als Thriller eingeordnet wird, glänzt er nicht durch genretypische Merkmale: Die Geschehnisse sind vorhersehbar und es kommen keine großartigen Schockmomente auf. Leider schafft es der Film in seiner gesamten Laufzeit nicht die notwendige Spannung aufzubauen. Jedes Mal wenn es zu einem Höhepunkt kommen könnte, wird er durch die darauf folgende Szene unterbrochen. Vor allem die vielen Party-Szenen mit aktuellen Charts-Hits entschärfen die Thriller-Atmosphäre.

Drehbuchautor Sonny Mallhi hat mit seinem Debüt leider nicht die Erwartungen erfüllt. Und so verspricht der Trailer mehr als der Film bieten kann. Punkten kann der Oscar-Nominierte dänischen Regisseur Christian E. Christiansen ('Om natten’, 'Razone’) durch den gut ausgewählten Cast und gelungenen Kameraeinstellungen. Der Thriller ist eher der Kategorie Teenie-Film einzuordnen, den man sich auf DVD anschauen sollte.

Von Alexandra Cristea

— ANZEIGE —