'The Nice Guys': Russell Crowe und Ryan Gosling konnten ganz offen miteinander umgehen

Russell Crowe: Keine Spielchen mit Ryan Gosling
Russell Crowe © Cover Media

Russell Crowe (52) verstand sich mit Ryan Gosling (35) am Set von 'The Nice Guys' so gut, weil sie einfach offen miteinander waren.

- Anzeige -

"Vollkommene Offenheit"

Der australische Oscarpreisträger ('A Beautiful Mind') und sein amerikanischer Kollege ('Drive') sind in Deutschland ab dem 2. Juni in der ungewöhnlichen Krimikomödie zu sehen und die Kritiker zeigen sich schon jetzt begeistert - vor allem vom Zusammenspiel der beiden Stars. Die Chemie der Männer habe einfach "wie selbstverständlich" gestimmt, schwärmte Russell jetzt im Interview mit 'cineman.ch' und erklärte auch, wie diese zustande kam. "Es geht einzig und allein darum zuzuhören. So einfach ist das!", erläuterte er. "Ryan und ich haben einfach so kommuniziert, wie wir das auch im echten Leben tun würden. Bei uns gab es keine Spielchen, keine Absprachen, keine Tabus, sondern einfach nur vollkommene Offenheit."

Geholfen hat dabei sicherlich auch, dass Ryan Gosling schon immer ein großer Bewunderer seines Kollegen war. "Ich verfolge seine Arbeit schon sehr lange. Und Fan wurde ich, nachdem er nach 'Gladiator' in 'Insider' in einer völlig anderen Rolle zu sehen war", verriet er den 'Stuttgarter Nachrichten'. Beim Dreh beeindruckte Russell Crowe seinen jüngeren Partner dann auch anderweitig: "Es gibt nicht viel, was Russell nicht weiß", zeigte er sich kürzlich in der 'Today'-Show begeistert. "Eines Tages waren wir im Auto und hatten Langeweile. Wir standen vor einem Hotel, an dem bestimmt 50 Flaggen hingen und er sagte 'Benenne die Fahnen'. Ich fragte mich, wer das wohl schaffen würde. Und da legte er los und benannte jede einzelne von ihnen!"

Cover Media

— ANZEIGE —