"The Big Bang Theory" ist und bleibt ein Dauerbrenner

"The Big Bang Theory" ist und bleibt ein Dauerbrenner
Leonard (Johnny Galecki) und Penny (Kaley Cuoco-Sweeting) sind das Traumpaar von "The Big Bang Theory". Seit mehreren Staffeln geht es mit ihrer Beziehung auf und ab. © ddp images

Von wegen Abwechslung - fast dreißig Prozent seiner Sendezeit füllte der TV-Sender ProSieben in den vergangenen zwölf Monaten mit drei Sitcoms, wie das Medienmagazin "DWDL" berichtet. "The Big Bang Theory", "Two and a Half Men" und "How I Met Your Mother" heißt das Geheimrezept. Die US-Kultserien flimmerten insgesamt 151.400 Minuten lang über die Bildschirme. Allein "The Big Bang Theory" brachte es auf 2.267 Ausstrahlungen, darunter 24 Erstausstrahlungen.

- Anzeige -

2.267 Ausstrahlungen

Doch damit nicht genug: ProSieben hat auch noch andere US-Sitcoms im Programm. Der Klassiker "Malcolm mittendrin" mit Brian Cranston (59, "Breaking Bad"), "Mike & Molly" und die "2 Broke Girls" bringen es zusammen auf weitere zehn Prozent Sendezeit.


Und wie halten die anderen Sender dagegen? Wie könnte es anders sein: Auch in Sat.1 und bei kabel eins rangieren US-Serien wie "Navy CIS" - 979 Ausstrahlungen im vergangenen Jahr - weit oben. Erst der siebte Ranglistenplatz geht an eine deutsche Sendung: Die Scripted Reality "Verdachtsfälle" bringt es auf immerhin 903 Ausstrahlungen beim Sender RTL. Und auch die Vorabend-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bekommt reichlich Sendezeit, um ihre Dramen und Liebesgeschichten zu präsentieren.



spot on news

— ANZEIGE —