The Avengers 2: Mit diesen Tipps beruhigt Scarlett Johansson einen nervösen RTL-Reporter

Mit Scarlett Johansson hatte er sein aufregendstes Interview
Scarlett Johansson bei der Londoner Filmpremire von 'The Avengers' © REUTERS, STEFAN WERMUTH

Mit Scarlett Johansson hatte er sein aufregendstes Interview

Es könnte jeden Moment losgehen mit der Geburt! Wie jetzt? Hat Scarlett Johansson nicht erst im September eine Tochter zur Welt gebracht? Stimmt! Es geht ja auch nicht um sie, sondern um RTL-Reporter Dan Farrington. Denn der ist in freudiger Erwartung - also, seine Verlobte versteht sich. "Ich habe mein Handy hier auf Vibration gestellt, morgen ist Stichtag. Ich erwarte mein erstes Kind", gibt er zu Beginn des Interviews mit dem Hollywoodstar stolz zu.

- Anzeige -

"Oh", lächelt Scarlett Johansson. "Also zur Beruhigung: Es wird NICHT morgen kommen! Glaube mir, du hast noch eine Woche!"

Bei dem Treffen mit der 30-Jährigen und Schauspielkollege Mark Ruffalo in London, merkt der Reporter schnell, dass SIE Verständnis für den bevorstehenden Baby-Wahnsinn hat. "Ich denke, ich brauche dafür Superkräfte", lacht Dan Farrington.

Ja, mit Superkräften kennt sich Scarlett Johansson aus, schließlich spielt sie in ihrem neuen Film 'The Avengers - Age of Ultron' eine Superheldin! "Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?", will Dan wissen. "Trink viel Wasser und nimm ein paar Snacks mit zur Geburt", rät die frisch gebackene Mutter.

Für den Film, der in Deutschland am 23. April startet, stand sie sogar schwanger vor der Kamera. "Ich habe so viele tolle Erinnerungen an die Dreharbeiten. Es war toll, dass ich arbeiten konnte, ich hätte nie gedacht, dass ich mal schwanger vor der Kamera stehe. Ich liebe meinen Job einfach und mir ging es sehr gut. Aber gegen Ende fühlte ich mich dann schon müde."

Kurz nach Ende der Dreharbeiten, im September 2014, kam Töchterchen Rose zur Welt. Vater der Kleinen ist der französischen Journalist Romain Dauriac, den sie kurz nach der Geburt ihrer Tochter geheiratet hat.

Doch von den Babypfunden ist nichts mehr zu sehen. "Es gibt kein Geheimnis, das weiß doch jeder! Es liegt am Stillen und wenn man dann noch Sport macht - also wenn man die Zeit dafür findet, was nicht so leicht ist - dann ist Abnehmen echt kein Hexenwerk", sagt sie ehrlich.

Respekt für so viel Disziplin, doch die brauchte Scarlett auch für ihren Job. "Ich hab nach der Geburt alle Szenen gedreht, die wir wegen meines dicken Bauchs auslassen mussten. Das war recht schwer, weil die Dreharbeiten eigentlich vorbei sind und du musst nochmal ran."

Ran muss bald auch unser Reporter Dan Farrington. Denn der wartet noch immer auf den Anruf, aber laut Scarlett Johansson hat er ja noch eine Woche Zeit...

— ANZEIGE —