Thandie Newton: Hausgeburten waren ganz natürlich

Thandie Newton
Thandie Newton © Cover Media

Thandie Newton (41) empfand es als ganz "normal", ihre drei Kinder Zuhause zu bekommen.

- Anzeige -

Völlig normal

Die Darstellerin ('Das Streben nach Glück') brachte am 3. März ihr drittes Kind, Sohn Booker, auf die Welt. Die Leinwand-Beauty erzieht bereits gemeinsam mit ihrem Ehemann Ol Parker zwei Töchter: Ripley (13) und die neunjährige Nico. Die Grazie brachte all ihre drei Kinder Zuhause auf die Welt und empfand diese Erfahrung als wahre Freude. "Er [Booker] wurde auf dem Boden des Badezimmers geboren", enthüllte sie während eines Auftritts in der 'Today'-Show. "Ich verbinde Krankenhäuser einfach damit, krank zu sein, und ich fühlte mich wunderschön und gesund und wundervoll, als ich schwanger war, und Zuhause ist der Ort, wo ich mich am entspanntesten und wohlsten fühle. Also fühlt es sich für mich normal an, aber da gab es auch eine Zeit, in der jeder sein Kind Zuhause zur Welt brachte und das nicht so eine große Sache war."

Zum Thema Hausgeburt zeigte sich die Kino-Beauty schon immer auskunftsfreudig. Kurz nachdem der Kleine geboren wurde, musste sie per Twitter ihr Glück mit der Welt teilen. "Unser kleiner Junge ist endlich da! Booker Jombe Parker. Er wurde gestern voller Freude Zuhause geboren", schrieb der Star und führte aus: "Meine dritte Hausgeburt mit der brillanten unabhängigen Hebamme Caroline Flint - und Carole Goddard. Haltet unabhängige Hebammenkunst am Leben!"

Während die Darstellerin Hausgeburten entspannend findet, versetzte sie die Alterspanne, die zwischen ihrem Neugeborenen und dessen Geschwistern herrscht, in einen leichten Panik-Zustand. "Ripley wird 13 Jahre älter als sein Geschwisterchen sein?! Wir brauchen noch eins, damit es sich nicht als Einzelkind fühlen wird!", witzelte Thandie Newton gegenüber dem britischen 'Stylist'-Magazin.

Cover Media

— ANZEIGE —