Terror in Paris: Justin Bieber trauert um Crew-Mitglied

Terror in Paris: Justin Bieber trauert um Crew-Mitglied
Justin Bieber ist in Trauer um einen "Freund" © Jordan Strauss/Invision/AP

Trauerarbeit ist ein langwieriger Prozess. Das bekommt nun auch Justin Bieber (21, "Purpose") zu spüren. Der Sänger hat bei den Anschlägen in Paris offenbar ein langjähriges Team-Mitglied verloren. "Ich denke immer noch an Paris und meinen Freund Thomas, den wir in der Tragödie verloren haben", schreibt sich der Kanadier via Twitter seinen Kummer am Dienstag von der Seele.

- Anzeige -

"Mein Freund Thomas"

Er sei jahrelanges Team-Mitglied gewesen und "ich wünschte, ich hätte mehr Zeit gehabt, ihm zu danken", so der traurige Bieber. Aus seinem Kummer zieht er aber auch eine Lehre und formuliert den Rat an seine Follower so: "Schätzt die Menschen, solange ihr sie habt!" Und dann wendet er sich noch an den bei den Terroranschlägen Umgekommenen selbst: "Danke Thomas, für alles, was du für mich getan hast! Du wirst geschätzt und vermisst. Unsere Gedanken und Gebete sind bei deiner Familie und deinen Freunden."

Wie die "Los Angeles Times" meldete, war Thomas Ayad Produktmanager von "Mercury Records", einer Tochtergesellschaft der "Universal Music Group". Er gehörte zu den mehr als 85 Opfern, die während des Eagles-of-Death-Metal-Konzertes im Pariser Club Bataclan ihr Leben lassen mussten.

spot on news

— ANZEIGE —