Terror in Orlando: Britney Spears, Jennifer Lopez & Co. haben einen Song für die Opfer aufgenommen

Britney Spears: Song für die Orlando-Opfer
Britney Spears © Cover Media

Britney Spears (34) ist eine von vielen Stars, die den Opfern von Orlando helfen will.

- Anzeige -

Große Star-Aktion

Die Musikerin ('Toxic') hat unter anderem mit Jennifer Lopez, Pink und Selena Gomez die Single 'Hands' aufgenommen, der Erlös aus den Verkäufen soll den Familien der Opfer helfen, die bei Dingen wie Krankenhausrechnungen oder Therapien Hilfe brauchen. Am 12. Juni hatte Omar Mateen im Schwulen-Club Pulse 49 Menschen getötet und 53 verletzt.

Die Idee hinter der Single stammt von Justin Tranter (36), der schon Hits für Justin Bieber schrieb. "Wie der Rest der Welt wachte ich am Morgen mit der Nachricht auf und war geschockt, traurig und hatte Angst", erklärte der Amerikaner gegenüber 'Billboard'. Er wurde dann aber aktiv, meldete sich als ehrenamtlicher Helfer für The Center Orlando, dem Zentrum für die LGBT-Community in Orlando. Dort kam ihm auch die Idee für die Wohltätigkeitssingle und es war dann relativ einfach, die Promis dafür zu begeistern: Jeder wollte seinen Teil dazu beitragen.

"Wir holten jeden, von dem wir dachten, dass die Stimme passt. Wir baten sie auch, für alle Fälle noch einen weiteren Teil des Liedes zu singen. Aber jeder konnte seinen Teil einsingen und am Ende hatten wir mehr als wir brauchten", erzählte Justin vom Entstehungsprozess von 'Hands'.

Die Musik kam aus allen Ecken der Welt: "Mary J. Blige nahm in New Orleans auf, Britney Spears in Thousand Oaks, Pink in Santa Barbara, MNEK in London, Selena in ihrem Studiobus, Dan Reynolds machte es daheim, Adam Lambert war in Luxemburg, der Countrystar Ty Herndon war in Spanien, Kacey Musgraves in Nashville. Jeder hat es geschafft."

Mark Ronson hat der Single von Britney Spears & Co. dann den letzten Schliff gegeben und das Lied kann bei iTunes erworben werden.

Cover Media

— ANZEIGE —