Terrence Howard muss seine Scheidung neu verhandeln

Terrence Howard muss seine Scheidung neu verhandeln
Terrence Howard © Cover Media

Terrence Howard (46) und seine Frau Michelle Ghent müssen ihre Scheidung neu verhandeln.

- Anzeige -

Ehefrau drohte mit Erpressung

Klingt komisch, aber die Scheidung des Schauspielers ('Empire') und seiner insgesamt zweiten Gattin wurde von einem Richter aufgehoben, nachdem herauskam, dass Terrence die Scheidungspapiere aus Angst vor Erpressung unterschrieb. Seine Frau drohte angeblich, Details über sein Privatleben preiszugeben, darunter Aufnahmen von Telefonsex, die der Hollywood-Star mit anderen Frauen führte, und ein Video, das ihn hüllenlos beim Tanzen zeigt.

Michelle dementiert die Vorwürfe zwar, ein Telefongespräch des Paares aus dem Jahr 2011 belegt jedoch ihre Drohungen. Sie soll 40.000 US-Dollar für ihr Schweigen verlangt haben, was Richter Thomas Trent Lewis dazu veranlasste, die aktuelle Scheidungsvereinbarung des Paares aufzuheben.

"Die Beweise, dass sie ihn erpresste und nötigte, konnten nicht widerlegt werden", so Richter Lewis laut 'Fox News'.

Zur Trennung zwischen Terrence Howard und Michelle Ghent kam es übrigens im Februar 2011, knapp ein Jahr nach ihrer Hochzeit. Im Mai 2013 wurde die Scheidung dann - wenn auch unter falschen Voraussetzung - offiziell. Nun muss das Paar die finanziellen Bedingungen seiner Scheidung neu aushandeln.

Für Terrence Howard ist dies übrigens die zweite von drei Scheidungen. Von seiner dritten Frau Mira Pak ließ er sich kürzlich auch scheiden.

Cover Media

— ANZEIGE —